Spieletest: F1 2009 - Comeback missglückt

Verschiedene Fahrhilfen nehmen auch Einsteigern die Angst vor dem Formel-Zirkus, die Mängel bei Bedienung und Fahrgefühl werden so aber nicht beseitigt. Die Fahrzeuge übersteuern häufig, neigen zu Drifts und erinnern generell kaum an die Verhaltensweisen, die aus realistischen Rennspielen bekannt sind. Die Möglichkeit, Einstellungen am Fahrzeug vorzunehmen, besteht zwar - die Auswirkungen sind aber deutlich kleiner, als es die Tuning-Optionen vorgaukeln.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) für IT-Helpdesk
    ASYS Group - ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  2. Senior Projektleiter ICT (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main
Detailsuche

Die Technik passt sich der spielerischen Magerkost an: Geschwindigkeitsgefühl, Detailrate sowie die Modellierung von Fahrzeugen, Strecken und Publikum sind weit vom technisch Möglichen entfernt und bieten höchstens Durchschnitt. Über den Sound und die Funkansagen lässt sich kaum Besseres vermelden. Immerhin gibt es die Möglichkeit, via Splitscreen gegen einen Freund anzutreten - ein Onlinemodus fehlt hingegen.

F1 2009 ist zunächst exklusiv für Wii (hier getestet) und PSP erhältlich und kostet inklusive eines Plastiklenkrads zum Einstecken der Wiimote rund 50 Euro beziehungsweise 40 Euro für die PSP. Umsetzungen für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 hat Codemasters für 2010 angekündigt. Die USK hat das Programm ohne Altersbeschränkung freigegeben.

Fazit

Comeback gründlich missglückt: Schlechte KI, antiquierte Technik und schwammiges Fahrgefühl sind sicherlich nicht das, was sich Motorsportfans für die Konsolenrückkehr der wohl berühmtesten Rennserie gewünscht haben. Bleibt also nur, auf 2010 zu hoffen - die längere Entwicklungszeit für die anderen angekündigten Plattformen sollte sich hier positiv bemerkbar machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: F1 2009 - Comeback missglückt
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anonym 23. Dez 2009

Gran Prix 3 war für mich immer noch das beste F1 Spiel, sowas will ich wieder haben.

NIKB 23. Dez 2009

Was veranlasst euch eigentlich ständig zu behaupten, der Weg von der Xbox 360 zum PC sei...

Darth Mail 22. Dez 2009

Da wurde eine ganz große Chance vertan...

IchDerEine 22. Dez 2009

@Golem: Die Länge der Werbung in den Videos lädt bestenfalls zum schließen des...

janeeisklar 22. Dez 2009

macht viel spass, damit zu fahren, ABER ich gewinn auch gerne mal und hab mir deswegen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  3. Fleet: Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor
    Fleet
    Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor

    Die IDE-Spezialisten von Jetbrains reagieren auf den Druck durch Visual Studio Code. Zudem gibt es nun Remote-Entwicklung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /