Abo
  • Services:

Microsoft-Patent: Daddelverbot für übergewichtige Spieler?

Spiele-Avatare könnten künftig mit echten Gesundheitsdaten verbunden werden

Bluthochdruck, Übergewicht oder sonstige gesundheitliche Probleme können künftig dazu führen, dass die Betroffenen in Computerspielen nicht antreten dürfen - so jedenfalls Microsoft in einem Patentantrag. Der könnte unter anderem bei der Bewegungssteuerung "Project Natal" eine Rolle spielen.

Artikel veröffentlicht am ,

"In einem Spielewettbewerb könnten nur bestimmte Gesundheitslevel zur Teilnahme zugelassen werden", beschreiben die Anwälte von Microsoft einen am 16. Dezember 2009 beim US Patent & Trademark Office eingereichten Antrag mit dem Titel "Avatar individualized by Physical Characteristic". In dem Patent geht es unter anderem darum, die körperlichen Daten des Spielers mit seinem alter Ego in einer virtuellen Welt zu verbinden - und ausdrücklich auch darum, bestimmte Personengruppen etwa durch verkürzte Spielzeit zum Echtweltsport zu bewegen.

 

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Neben dem Gewicht und dem Body-Mass-Index führt der Patentantrag auch Parameter wie den Blutdruck, die Herzschlagfrequenz, die Lungenfunktion und die Stärke auf. Die Daten können aus Datensammlungen von Dritten oder von Gesundheitskarten übernommen oder durch Sensoren - die etwa den Blutdruck messen - ermittelt werden. Die Juristen weisen sogar darauf hin, dass sich bei der Ermittlung des Gesundheitszustandes neuere Daten stärker gewichten lassen als ältere.

Was Microsoft mit dem Patent vorhat - falls es nicht nur dem Schutz vor Klagen durch Dritte dient - ist unklar. Vorstellbar wäre, dass es beim Bewegungssteuerungssystem Project Natal Anwendung findet, das voraussichtlich Mitte oder Ende 2010 für die Xbox 360 auf den Markt kommt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...
  2. 263,99€
  3. 44,98€ + USK-18-Versand
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Bauschlumpf 24. Dez 2009

Genau - RTL wird für Personen mit einem IQ unter 70 demnächst verboten. Fragt sich nur...

alles... 23. Dez 2009

es gibt schlimmeres als nach Aceton zu riechen und das ist ja genau der Sinn Fett zu...

Microsoft und co. 23. Dez 2009

Nein fps reicht morgen nicht mehr um ein Spiel zu gestalten... und dann bestimmen Sie...

spanther 22. Dez 2009

Das glaubst aber auch nur du! ;) Mach das doch mal ein paar Stündchen lang! :D Danach...

FranUnFine 22. Dez 2009

Hack haben die doch ohnehin schon oft genug als "Zwischenmahlzeit". *bummdiss*


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /