Abo
  • Services:

Intel kündigt Atom N450 für Netbooks an

Plattform "Pine Trail" für Netbooks und Nettops

Zwei Wochen vor der CES, wo der Marktstart zahlreicher neuer Intel-Produkte erfolgen soll, hat der Chiphersteller seine Atom-Plattform "Pine Trail" angekündigt. Preise und Benchmarks gibt es noch nicht, aber immerhin einige Details zu Architektur und Leistungsaufnahme.

Artikel veröffentlicht am ,

In seinen Präsentationen zu Pine Trail gibt Intel nun auch offiziell das lange bekannte Datum für die Markteinführung der neuen Atom-Plattform an: Ab dem 4. Januar 2010 sollen die neuen Geräte auf den Markt kommen. Um nach diesem Termin während der CES noch ein Handvoll Informationen parat zu haben, gibt es bisher keine offiziell bestätigten Angaben zu den Preisen und keine Benchmarks der neuen Atom-Prozessoren.

Im Vordergrund steht für die neue Plattform eine höhere Integration mit sinkenden Kosten für die Chip- und Gerätehersteller, der CPU-Kern basiert weiterhin auf der ersten Atom-Architektur, so dass hier keine Sprünge in der Rechenleistung zu erwarten sind. Die Verschmelzung von bisher drei Chips der Plattform zu zwei steht aber auch dringend an, denn der erste Atom-Chipsatz 945GSE stammt tatsächlich schon von einem im ersten Quartal 2006 erschienenen Modell ("Calistoga") ab.

Prozessor Atom N450 Atom D410 Atom D510
Takt 1,66 GHz 1,66 GHz 1,66 GHz
Kerne / Threads 1 / 2 1 / 2 2 / 4
L2-Cache 512 KByte 512 KByte 1 MByte
EIST Ja Nein Nein
Intel64 Ja Ja Ja
XD-Bit Ja Ja Ja

Statt CPU und North- sowie Southbridge gibt es bei Pine Trail nur noch zwei Chips: den Prozessor mit integriertem Grafikkern und Speichercontroller sowie den Chipsatz aus nur noch einem Chip. Dieser heißt NM10 (Tiger Point) und bietet PCI Express, 2 x SATA und 8 x USB 2.0. Die neuen Bausteine messen nur noch 22 x 22 Millimeter für die CPU und 17 x 17 Millimeter für den Chipsatz, was laut Intel eine Platzersparnis von 60 Prozent gegen der früheren Drei-Chip-Lösung ergibt. Damit sollen auch günstigere Mainboards mit nur noch vier Layern möglich werden.

Intel kündigt Atom N450 für Netbooks an 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 104,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  2. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)
  3. 239,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...

Bigfoo29 16. Jan 2010

Einer... das hat noch gar nix zu sagen. Von den großen habens dennoch bei weitem nicht...

tunnelblick 22. Dez 2009

hä? sag das mal intel, die suchen bestimmt so "schlaue" und unvoreingenommene leute wie...

tunnelblick 22. Dez 2009

für wen? für dich? schön. für andere vielleicht. aber bestimmt nicht die generell bessere...

tunnelblick 22. Dez 2009

was "man" damit tut, kannst du aber nicht allein von deiner nutzung abhängig machen...

Grunzer 22. Dez 2009

Mit Lithografie niemals. Man hat ja jetzt schon Probleme, so kurzwelliges Licht zu...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /