Abo
  • IT-Karriere:

Intel kündigt Atom N450 für Netbooks an

Intel ist sich des Mankos bei HD-Fähigkeiten bewusst und schlägt einen "Low-Cost HD Video Decoder" vor, der per PCI Express angebunden werden kann. Einen solchen Baustein soll Broadcom mit dem Chip "BCM70015 HD" anbieten, dessen Preis aber noch nicht in Erfahrung zu bringen ist. Es bleibt unklar, wie viele Hersteller davon Gebrauch machen werden. Die Virtualisierungsfunktion VT beherrscht keiner der neuen Atoms.

Stellenmarkt
  1. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  2. LDB Gruppe, Berlin

Der Speichercontroller im N450 kann weiterhin nur einen Kanal nach DDR2-667 ansteuern, es sind aber zwei Module vorgesehen. Beim für Nettops vorgesehenen und sonst gleich schnellen D410 ist es immerhin DDR2-800, ebenfalls mit zwei Modulen. Die Auflösung per VGA darf hier 2.048 x 1.536 betragen, einen digitalen Bildausgang sieht Intel aber auch bei diesem Chip nicht vor.

Klare Positionierung von Netbooks
Klare Positionierung von Netbooks
Allen neuen Atoms ist ein Takt von 1,66 GHz und ein L2-Cache von 512 KByte gemein, sie unterscheiden sich damit nicht von bisherigen Chips wie dem Atom N280. Statt dem Atom 330 mit zwei Kernen gibt es ab Januar 2010 für Nettops den Atom D510 mit gleicher Ausstattung wie beim D410 und zwei Kernen. Seine TDP liegt allerdings schon bei 13 Watt, was auch viel schnellere, aber auch viel teurere CULV-Prozessoren erreichen. Ebenfalls kein Sparmeister ist der D410 mit 10 Watt TDP.

 Intel kündigt Atom N450 für Netbooks an
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 8,99€
  2. 2,99€
  3. 4,99€
  4. 38,99€

Bigfoo29 16. Jan 2010

Einer... das hat noch gar nix zu sagen. Von den großen habens dennoch bei weitem nicht...

tunnelblick 22. Dez 2009

hä? sag das mal intel, die suchen bestimmt so "schlaue" und unvoreingenommene leute wie...

tunnelblick 22. Dez 2009

für wen? für dich? schön. für andere vielleicht. aber bestimmt nicht die generell bessere...

tunnelblick 22. Dez 2009

was "man" damit tut, kannst du aber nicht allein von deiner nutzung abhängig machen...

Grunzer 22. Dez 2009

Mit Lithografie niemals. Man hat ja jetzt schon Probleme, so kurzwelliges Licht zu...


Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
    2. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
    3. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T

    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

      •  /