Thunderbird 3.1 für April 2010 geplant

Alphaversion kommt voraussichtlich noch im Januar 2010

Rund vier Monate nach dem Erscheinen von Thunderbird 3.0 ist geplant, die Version 3.1 des E-Mail-Clients zu veröffentlichen. Wenn alles gutgeht, sollen alle Arbeiten an Thunderbird 3.1 bereits Anfang April 2010 abgeschlossen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Thunderbird 3.1 soll das E-Mail-Programm eine aktualisierte Gecko-Engine erhalten und es sollen alle die Funktionen integriert werden, die für Thunderbird 3.0 geplant waren, aber nicht ganz abgeschlossen werden konnten. Mit den vergleichsweise geringen Änderungen wollen die Thunderbird-Macher erreichen, dass nur vier Monate zwischen Version 3.0 und 3.1 verstreichen.

 

Für den 26. Januar 2010 ist eine Alphaversion von Thunderbird 3.1 nach einem Zeitplanentwurf der Macher geplant. Im Anschluss daran soll dann am 23. Februar 2010 eine Betaversion folgen, der sich dann am 23. März 2010 bereits ein Release Candidate anschließt. Falls dann in Release Candidate keine gravierenden Fehler mehr gefunden werden, wird Thunderbird 3.1 am 6. April 2010 veröffentlicht. Ansonsten ist ein zweiter Release Candidate geplant und die Veröffentlichung der finalen Version wird sich nach hinten verschieben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Enuu
Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos

Die vierrädrigen Kabinenroller von Enuu werden in Berlin auf Bürgersteigen geparkt, was Ärger verursacht. Nun verschwinden die Elektrofahrzeuge wieder.

Enuu: Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos
Artikel
  1. Ransomware: Sicherheitsforscher erwartet Ransomware-Wettrüsten mit KI
    Ransomware
    Sicherheitsforscher erwartet Ransomware-Wettrüsten mit KI

    Der Forschungsschef von F-Secure geht davon aus, dass sich Ransomware künftig auch mit Hilfe von KI immer besser verstecken kann.

  2. Arbeit: LinkedIn Mitarbeiter dürfen im Homeoffice bleiben
    Arbeit
    LinkedIn Mitarbeiter dürfen im Homeoffice bleiben

    Die meisten der 16.000 LinkedIn-Mitarbeiter dürfen künftig Vollzeit von zu Hause aus arbeiten. Das könnte aber zu Einkommenseinbußen führen.

  3. Thunderbolt: Intel arbeitet wohl an USB-Standard mit doppelter Datenrate
    Thunderbolt
    Intel arbeitet wohl an USB-Standard mit doppelter Datenrate

    80 statt 40 GBit/s: ein Intel-Manager hat aus Versehen Details zu einem unbekannten Standard verraten. Es könnte ein neues Thunderbolt sein.

TB-Geschädigter 22. Dez 2009

Leider habe ich auch die neue V.3,0 installiert und damit folgende Fehler: 1. Mailversand...

Zur... 21. Dez 2009

Ja, und auch das Adressbuch! Hier ebenso - die Ordner mit den neuen Mails sind zuerst...

blablub 21. Dez 2009

Siehe Titel, welche Features sind das, die da geplant sind bzw. bei 3.0 verworfen wurden?



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz DP) 480€ • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate-Deals (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 229€) [Werbung]
    •  /