• IT-Karriere:
  • Services:

Miniguru: Tastatur ohne Rahmen

Funktions- und Cursortasten über Sekundärbelegung erreichbar

Das Miniguru ist eine minimalistische Tastatur, die nur aus dem Textblock besteht. Den Ziffernblock oder Funktions- oder Cursortasten hat der Hersteller ausgespart. Dadurch ist die Tastatur besonders kompakt. Die Kunden können sich die Farben der Tasten und der Beschriftung des Sockels selbst aussuchen - wenn die Tastatur über das Prototypenstadium hinausgekommen ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Tastaturkonzept sieht vor, dass der Nutzer die Hände nicht mehr von der Tastatur lösen muss, um den Rechner zu bedienen. Die Hände können dabei in der Grundposition gehalten werden, selbst wenn die Cursortasten bedient werden sollen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  2. CHECK24 Services GmbH, München

Für die eingesparten Funktions- und Cursortasten gibt es eine Lösung. Durch die Swirl-Tasten wird auf die sekundäre Tastenbelegung umgeschaltet. Dort können dann die vermeintlich fehlenden Tasten genutzt werden, die auf den Buchstabentasten abgelegt werden. Die Swirl-Taste liegt links und rechts neben der Leertaste. Sie soll mit dem Daumen gedrückt werden. Die Steuerungstaste (CTRL) will der Hersteller an die Position der ungeliebten Feststelltaste verlagern.

Dazu kommt die Maussteuerung, die beim Miniguru wie bei Thinkpad-Notebooks als Mini-Joystick in die Mitte des Tastenfeldes verschoben wurde. Die dazugehörenden Maustasten befinden sich an der Vorderseite der Leertaste und werden mit dem Daumen gedrückt.

Die Tastenbelegung kann der Benutzer mit einer Software ändern, die der Hersteller der Tastatur beilegen will. Die Änderungen werden in der Tastatur dauerhaft gespeichert und können online auch mit anderen Nutzern ausgetauscht werden. Ein spezieller Treiber wird beim Einsatz des Minigurus nicht benötigt.

Das Hamburger Unternehmen Absolute Software will mit einem Farbkonfigurator dem Kunden die Wahl ermöglichen, wie die Tasten und die Beschriftungen sowie die Sockelplatte der Tastatur gefärbt werden. Auch die Farbe des Joysticks in der Mitte der Tastatur kann sich der Käufer aussuchen.

Das Unternehmen Absolute Software will das Miniguru erst im vierten Quartal 2010 auf den Markt bringen. Was das Miniguru kosten soll, verriet der Hersteller noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)

bix 25. Dez 2009

Es fehlen nur die genialen Cursortasten, die beim C64 neben der SHIFT-Taste liegen...

Pitti Platsch 24. Dez 2009

Handballenauflage und Schweißhände. Was will man mehr?

Moes_Taverne 23. Dez 2009

Ich warte auf den Schreibtisch mit USB-Anschluss. Da ist die Tastatur und das Touchpad...

QDOS 22. Dez 2009

ich meinte nicht, dass die zu teuer sind, sie haben halt ihren Preis - wie eigentlich...

spanther 22. Dez 2009

ThinkPad FTW! :D


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

    •  /