Abo
  • Services:

Photozoom Classic 3 vergrößert Bilder ohne Raster

Version für Privatanwender unterstützt keine Mehrprozessorsysteme

Benvista hat mit Photozoom Classic 3 eine preisgünstigere Version seiner Bildvergrößerungssoftware vorgestellt. Dabei sollen Verpixelungen trotz der starken Vergrößerung verhindert werden. Einige Einschränkungen müssen Benutzer der Classic-Version jedoch hinnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Gegensatz zur Pro-Version unterstützt das Programm keine Mehrprozessorsysteme und kann Bilder nur auf maximal 30.000 x 30.000 Pixel aufblasen. Das dürfte zwar für die meisten Anwendungen ausreichen, aber die Pro-Version unterstützt Bilder mit einer Million Pixel Kantenlänge.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Deloitte, Düsseldorf, München

Außerdem kann die Classic-Version zwar CMYK- und HDR-Bilder öffnen, aber nicht speichern. Das gilt auch für 16-Bit-Bilder. Das Programm simuliert im Gegensatz zur Pro-Variante auch kein Filmkorn, um den vergrößerten Bildern einen realistischeren Effekt einzuhauchen. Doch das lässt sich auch mit Rauschfiltern einer Bildbearbeitung nachholen.

Außerdem kann das Plug-in nun einzelne Photoshop-Ebenen bearbeiten und macht auch vor HDR-Bildern mit 32 Bit pro Farbkanal nicht mehr halt. Photozoom Classic 3 ist im Gegensatz zur Pro-Version ausschließlich als Einzelapplikation und nicht als Photoshop-Plug-in erhältlich.

Die Vergrößerung erfolgt wahlweise durch die Änderung der Pixelzahl, eines Prozentwertes oder der Druckausgabegröße. Einige voreingestellte Maße zum Beispiel für die Anpassung an Fernseher, Papiergrößen und typische Rechnerauflösungen stehen dem Nutzer direkt zur Verfügung. Darüber hinaus können weitere Formate angelegt werden.

Das Programm bietet unterschiedliche Methoden zur Vergrößerung an, aber die beste Interpolationsmethode S-Spline Max hat der Hersteller aus der Classic-Version entfernt. Da beide Varianten als Testversionen zur Verfügung stehen, kann der Anwender vor dem Kauf vergleichen.

Photozoom Classic 3 von Benvista ist für Windows (ab 2000) und Mac OS X erhältlich. Die Vollversion kostet 79 Euro. Darüber hinaus werden Updates für 39 Euro angeboten. Berechtigt sind Besitzer der Programme Photomagic, Photozoom und Photozoom Express.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 34,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)

Schafserkennung... 21. Dez 2009

irgendwie ist da geschummelt worden. Im linken Bild hat das Schaf drei Beine, im rechten...

homreeer 21. Dez 2009

Die Gimp-Anhimmler sollen lieber mal sagen, wann den V2.8 rauskommt, damit man endlich...

54---1 21. Dez 2009

das sieht alles so nach einer Mischung aus Aquarellfilter und Unscharfmaskieren aus. Oder...


Folgen Sie uns
       


Metro Exodus - Fazit

In Metro Exodus kommt Artjom endlich streckenweise wirklich an die frische Luft.

Metro Exodus - Fazit Video aufrufen
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
    Operation 13
    Anonymous wird wieder aktiv

    Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
    Von Anna Biselli


      Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
      Verschlüsselung
      Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

      VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
      Eine Analyse von Hanno Böck

      1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
      2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
      3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

        •  /