Abo
  • Services:

Photozoom Classic 3 vergrößert Bilder ohne Raster

Version für Privatanwender unterstützt keine Mehrprozessorsysteme

Benvista hat mit Photozoom Classic 3 eine preisgünstigere Version seiner Bildvergrößerungssoftware vorgestellt. Dabei sollen Verpixelungen trotz der starken Vergrößerung verhindert werden. Einige Einschränkungen müssen Benutzer der Classic-Version jedoch hinnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Gegensatz zur Pro-Version unterstützt das Programm keine Mehrprozessorsysteme und kann Bilder nur auf maximal 30.000 x 30.000 Pixel aufblasen. Das dürfte zwar für die meisten Anwendungen ausreichen, aber die Pro-Version unterstützt Bilder mit einer Million Pixel Kantenlänge.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Außerdem kann die Classic-Version zwar CMYK- und HDR-Bilder öffnen, aber nicht speichern. Das gilt auch für 16-Bit-Bilder. Das Programm simuliert im Gegensatz zur Pro-Variante auch kein Filmkorn, um den vergrößerten Bildern einen realistischeren Effekt einzuhauchen. Doch das lässt sich auch mit Rauschfiltern einer Bildbearbeitung nachholen.

Außerdem kann das Plug-in nun einzelne Photoshop-Ebenen bearbeiten und macht auch vor HDR-Bildern mit 32 Bit pro Farbkanal nicht mehr halt. Photozoom Classic 3 ist im Gegensatz zur Pro-Version ausschließlich als Einzelapplikation und nicht als Photoshop-Plug-in erhältlich.

Die Vergrößerung erfolgt wahlweise durch die Änderung der Pixelzahl, eines Prozentwertes oder der Druckausgabegröße. Einige voreingestellte Maße zum Beispiel für die Anpassung an Fernseher, Papiergrößen und typische Rechnerauflösungen stehen dem Nutzer direkt zur Verfügung. Darüber hinaus können weitere Formate angelegt werden.

Das Programm bietet unterschiedliche Methoden zur Vergrößerung an, aber die beste Interpolationsmethode S-Spline Max hat der Hersteller aus der Classic-Version entfernt. Da beide Varianten als Testversionen zur Verfügung stehen, kann der Anwender vor dem Kauf vergleichen.

Photozoom Classic 3 von Benvista ist für Windows (ab 2000) und Mac OS X erhältlich. Die Vollversion kostet 79 Euro. Darüber hinaus werden Updates für 39 Euro angeboten. Berechtigt sind Besitzer der Programme Photomagic, Photozoom und Photozoom Express.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. ab 399€

Schafserkennung... 21. Dez 2009

irgendwie ist da geschummelt worden. Im linken Bild hat das Schaf drei Beine, im rechten...

homreeer 21. Dez 2009

Die Gimp-Anhimmler sollen lieber mal sagen, wann den V2.8 rauskommt, damit man endlich...

54---1 21. Dez 2009

das sieht alles so nach einer Mischung aus Aquarellfilter und Unscharfmaskieren aus. Oder...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /