Google Wave - wozu es gut ist und wie es funktioniert

Wozu Wave?

Google will mit Wave eine moderne Kommunikationstechnik schaffen, die aktuelle Ideen aufgreift und diese frei von Altlasten neu kombiniert. Die heute übliche Trennung zwischen E-Mail, Instant Messaging und anderen Kommunikationsformen wird aufgehoben, alles landet in Echtzeit in einem zentralen Posteingang. Der Nutzer entscheidet, wie er mit den Informationen umgeht und ob er den Dienst eher als E-Mail oder zur Echtzeitkommunikation wie Instant Messaging, zum gemeinsamen Bearbeiten von Dokumenten, als RSS-Reader oder Twitter- beziehungsweise Blogalternative nutzt.

Stellenmarkt
  1. IT / Cyber Security Analyst (m/w/d)
    8com GmbH & Co. KG., Neustadt
  2. Associate Lead Expert Solution Architecture Healthcare (m/w/d)
    BWI GmbH, deutschlandweit
Detailsuche

Das Wave-Team bei Google hat seine interne Kommunikation komplett von E-Mail auf Wave umgestellt. Das Team rücke dadurch enger zusammen, auch wenn nicht alle Mitglieder am gleichen Ort sind, erläutert die für Wave zuständige Produktmanagerin Stephanie Hannon. Vor allem für gemeinsame Notizen bei Meetings habe sich Wave bewährt. Da jeder notiert, was ihm wichtig ist, dies aber alle in einer gemeinsamen Wave tun, ist das Protokoll am Ende der Sitzung bereits fertig.

Ein ähnliches Anwendungsszenario drängt sich für Vorträge und Konferenzen auf. Sie könnten so live kommentiert werden, ähnlich wie das heute per Twitter geschieht. Bei Wave aber könnte das in einem gemeinsam erstellten Dokument mit Kommentaren mehrerer Zuhörer enden.

Auch das typischen Hin- und Herschicken von Office-Dokumenten soll Wave überflüssig machen. Da alle Beteiligten in einer Wave arbeiten können, entsteht ein Dokument, an dem jeder seine Änderungen vornimmt. Sie sind für alle anderen nachvollziehbar, denn Wave zeichnet nicht nur alle Änderungen auf und ordnet sie Nutzern zu, sondern erlaubt es auch, die Entstehung einer Wave im Nachhinein wiederzugeben.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Darüber hinaus soll Wave einige Probleme beseitigen, unter denen alte Kommunikationstechnologien wie E-Mail leiden. Dazu zählen beispielsweise gefälschte Absenderadressen, wie sie für Spam und Malware genutzt werden. Bei Wave soll es nicht mehr möglich sein, sich mit einer gefälschten Absenderadresse zu tarnen.

Wave ist aber zugleich eine Plattform zur Zusammenarbeit, auf der Webapplikationen realisiert werden können, die mehrere Nutzer gleichzeitig verwenden. Das kann ein Spiel sein, aber auch ein Editor, um Geschäftsprozesse gemeinsam zu modellieren, wie ihn beispielsweise SAP bereits auf Basis von Wave geschaffen hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Google Wave - wozu es gut ist und wie es funktioniertGoogle Wave - wozu es gut ist und wie es funktioniert 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


lilalu1234 20. Mai 2010

aber recht hat er kacknoob

path 06. Jan 2010

Lies mal zum Thema Projektmanagement mit Wave folgendes Blogpost: http://blog.gwaver.net...

Moin 02. Jan 2010

Das man erst später zugefügt wird kann aber auch durchaus beabsichtigt sein, sodass...

msn 30. Dez 2009

Bitte bitte eine Einladung an majunk@msn.com Danke



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Layouten mit LaTex
Setzt du noch oder gestaltest du schon?

LaTex bietet viele Möglichkeiten, Briefe durch Schriftarten, Buchstabenbreiten und spezielle Kopf- und Fußzeilen besonders aussehen zu lassen.
Eine Anleitung von Uwe Ziegenhagen

Layouten mit LaTex: Setzt du noch oder gestaltest du schon?
Artikel
  1. Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
    Wissenschaft
    LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

    Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

  2. Qualitätsprobleme: Volkswagen produziert den ID. Buzz wieder
    Qualitätsprobleme
    Volkswagen produziert den ID. Buzz wieder

    VW hat die Produktion des ID. Buzz wieder aufgenommen, nachdem es zuvor wegen Qualitätsproblemen mit dem Akku eine Zwangspause gab.

  3. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3080 Ti günstig wie nie: 1.010€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • LG TV 65" 120 Hz -56% • HP HyperX Gaming-Headset -40% • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /