Deutsche Version von Opera Mini 5 Beta 2 ist da

Nutzer in Deutschland können den mobilen Browser ausprobieren

Opera hat eine deutschsprachige Version von Opera Mini 5 veröffentlicht, die derzeit als Beta 2 zur Verfügung steht. Die neue Version von Opera Mini bringt Tab-Browsing und besitzt eine Schnellwahlseite sowie einen Kennwortmanager.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Veröffentlichung der deutschsprachigen Version will Opera erreichen, dass möglichst viele Nutzer Opera Mini 5 auf ihrem Mobiltelefon verwenden. Insgesamt steht die Beta 2 von Opera Mini 5 derzeit in 26 Sprachen zur Verfügung. Die englischsprachige Beta 2 von Opera Mini 5 erschien Anfang Dezember 2009, Mitte September 2009 wurde die erste Beta von Opera Mini 5 veröffentlicht.

 

Die Beta 2 von Opera Mini 5 kann in deutscher Sprache über opera.com/mini/next heruntergeladen werden. Vom Mobiltelefon aus muss die Webseite m.opera.com/next aufgerufen werden, um den Browser direkt vom Mobiltelefon aus zu installieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Autor 13. Jan 2010

opera mobile ist auch kein Java-programm. Aber sonst ist opera mobile natürlich besser

eig.GolemLeser 19. Dez 2009

Full Ack ... es gibt druchaus gute Artikel auf Golem und ich lese sie auch regelmäßig...

pinguinwelpe 19. Dez 2009

das ist ja mal ne gute Nachricht notfalls muss die Fennec alpha herhalten

zilti 18. Dez 2009

Nein, gibt es nicht. Apple will keine Konkurrenzbrowser.

Workaround 18. Dez 2009

What about RSS reader like in v4, will it be in v5 final? I still can't find in b2 same...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Radeon RX 6500 XT im Test
Die Flaschenhals-Grafikkarte

Knapp bemessen: Die Radeon RX 6500 XT taugt zwar für 1080p-Gaming, aber nur wenn bei den Grafikeinstellungen sehr genau hingeschaut wird.
Ein Test von Marc Sauter

Radeon RX 6500 XT im Test: Die Flaschenhals-Grafikkarte
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Autonome Schifffahrt: Mitsubishi lässt Fähre in Japan autonom fahren
    Autonome Schifffahrt
    Mitsubishi lässt Fähre in Japan autonom fahren

    Nach gut einem halben Jahr Training ist in Japan erstmals ein Schiff vollautonom gefahren.

  3. Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
    Corona-Warn-App
    Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

    Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Samsung 16GB DDR5-4800 199€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /