Abo
  • IT-Karriere:

Strato: VLAN und zentraler Storage für dedizierte Server

Neue Angebote zum Aufbau komplexer Infrastrukturen

Strato erweitert sein Angebot im Bereich dedizierter Server, um den Aufbau komplexerer Infrastrukturen zu ermöglichen. So können ab sofort mehrere Server zusammengefasst, mit einem zentralen Storage versehen und in einem virtuellen Netzwerk (VLAN) organisiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit den neuen VLAN- und Storage-Werkzeugen sollen Strato-Kunden Hochverfügbarkeits- und High-Performance-Szenarien mit einigen Mausklicks realisieren können. Das Angebot soll dank kurzer Vertragslaufzeiten und unterschiedlicher Leistungsstufen flexibel bleiben.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Dabei nutzt das Angebot "Strato ProNet VLAN" die zweite Netzwerkschnittstelle der dedizierten Server, um ein zweites, physikalisch getrenntes Netzwerk mit privaten IP-Adressen zu etablieren. Die Bandbreite der externen Netzanbindung wird dabei nicht belastet.

Mögliche Anwendungsszenarien sind Failover-Setup aus zwei Servern, bei denen ein Server die Daten des anderen repliziert und gegebenenfalls einspringt.

Angeboten wird Strato Pronet VLAN mit Bandbreiten von 10 bis 1.000 MBit/s zu Preisen zwischen 5 und 145 Euro pro Monat. Ein VLAN mit 100 MBit/s gibt es für 15 Euro im Monat, 200 MBit/s für 25 Euro und 500 MBit/s für 75 Euro. Hinzu kommt eine einmalige Set-up-Gebühr von 49 Euro, die bis Jahresende entfällt.

Zugleich startet Strato einen Betatest von "Prostorage iSCSI SAN", ein zentraler Hochverfügbarkeitsspeicher, der als iSCSI-Target angesprochen wird. Vor allem wenn mehrere Server auf den gleichen Datenbestand zugreifen sollen, ist die zentrale Datenhaltung praktisch. Voraussetzung für den Storage-Zugriff ist Pronet VLAN. Abgerechnet wird Prostorage iSCSI SAN nach gebuchter Datenmenge: Die Preise liegen zwischen 0,99 und 2,90 Euro pro Monat und Gigabyte. Bis 10 GByte berechnet Strato dabei 2,90 Euro pro GByte, bis 50 GByte sind es 1,79 Euro und zwischen 50 und 100 GByte 1,19 Euro. Der Preis von 0,99 Cent gilt ab 100 GByte.

Die Mindestvertragslaufzeit für beide Angebote liegt bei einem Monat. Der Vertrag verlängert sich automatisch jeweils um einen Monat, solange er nicht mit einer Frist von sieben Tagen zum Laufzeitende gekündigt wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  2. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  3. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  4. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)

JackTheNippel 19. Dez 2009

...wäre interessant. Aber dazu erfährt man ja nix, von den pro-noobs. cheers, Jack

antares 19. Dez 2009

Naja, stell dir vor, du hast ein professionelles angebot. Dann gehst du zwar wie oben...


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
    Mobile-Games-Auslese
    Games-Kunstwerke für die Hosentasche

    Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
    Von Rainer Sigl

    1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
    2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

    Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    Mordhau angespielt
    Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

    Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
    Von Peter Steinlechner

    1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

      •  /