Javascript-Framework Qooxdoo 1.0 von 1&1 veröffentlicht

Umfangreiches Framework zur Entwicklung von Webapplikationen

Das von 1&1 ins Leben gerufene und geförderte freie Javascript-Framework Qooxdoo ist in Version 1.0 erschienen. Entwickler sollen damit Webapplikationen schaffen können, ohne sich mit HTML, CSS oder DOM auskennen zu müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Qooxdoo 1.0 unterstützt alle größeren Browser, darunter den Internet Explorer, Firefox, Safari, Opera und Chrome. Es umfasst neben zahlreichen Widgets wie beispielsweise Scrollbar, Toolbar, Tabview, Splitpane, Groupbox, Menubar, Button, Textfield, Selectbox, List und Slider auch Layout-Manager und lässt sich durch Themes optisch anpassen.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) 1st und 2nd Level Support
    Kliniken Dritter Orden gGmbH, München
  2. IT Servicetechniker (w/m/d) Remote Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Chemnitz, Neckarsulm
Detailsuche

Darüber hinaus wartet das Applikationsframework mit integrierten Werkzeugen auf, die den gesamten Entwicklungsprozess abdecken sollen: von der eigenen Applikationsentwicklung über Code-Validierung sowie Javcascript-Compiling und Linking bis hin zu Kompression und Optimierung. Auch automatisierte GUI-Tests stehen bereit.

Einen Überblick über die Möglichkeiten, die Qooxdoo bietet, gibt der Showcase. Details zur Version 1.0 halten die Release Notes bereit. Der Download der Javascript-Bibliothek ist unter qooxdoo.org/download möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Yannick 21. Dez 2009

Da muss ich dich leider enttäuschen, ich habe weder an den Framework mitgearbeitet noch...

Qooxy 20. Dez 2009

Qooxdoo hier: http://was.qooxdoo.org :-)

LX 19. Dez 2009

Einen simplen XMLHttpRequest kann man leicht in weniger als 1k JS packen - auf...

LieberGXT 19. Dez 2009

Nunja ich finde das sieht gelinde gesagt - mies- aus. Da hat Extjs einfach ein besseres...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Connect-Festnetztest: Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser
    Connect-Festnetztest
    Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser

    Erstmals nahm Deutsche Glasfaser an dem Vergleich teil und war besser als die Telekom. Allerdings sind beide in unterschiedlichen Kategorien gelistet.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /