Abo
  • IT-Karriere:

Javascript-Framework Qooxdoo 1.0 von 1&1 veröffentlicht

Umfangreiches Framework zur Entwicklung von Webapplikationen

Das von 1&1 ins Leben gerufene und geförderte freie Javascript-Framework Qooxdoo ist in Version 1.0 erschienen. Entwickler sollen damit Webapplikationen schaffen können, ohne sich mit HTML, CSS oder DOM auskennen zu müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Qooxdoo 1.0 unterstützt alle größeren Browser, darunter den Internet Explorer, Firefox, Safari, Opera und Chrome. Es umfasst neben zahlreichen Widgets wie beispielsweise Scrollbar, Toolbar, Tabview, Splitpane, Groupbox, Menubar, Button, Textfield, Selectbox, List und Slider auch Layout-Manager und lässt sich durch Themes optisch anpassen.

Stellenmarkt
  1. Seefelder GmbH, Nürtingen
  2. caplog-x GmbH, Leipzig

Darüber hinaus wartet das Applikationsframework mit integrierten Werkzeugen auf, die den gesamten Entwicklungsprozess abdecken sollen: von der eigenen Applikationsentwicklung über Code-Validierung sowie Javcascript-Compiling und Linking bis hin zu Kompression und Optimierung. Auch automatisierte GUI-Tests stehen bereit.

Einen Überblick über die Möglichkeiten, die Qooxdoo bietet, gibt der Showcase. Details zur Version 1.0 halten die Release Notes bereit. Der Download der Javascript-Bibliothek ist unter qooxdoo.org/download möglich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. 92,60€
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...

Yannick 21. Dez 2009

Da muss ich dich leider enttäuschen, ich habe weder an den Framework mitgearbeitet noch...

Qooxy 20. Dez 2009

Qooxdoo hier: http://was.qooxdoo.org :-)

LX 19. Dez 2009

Einen simplen XMLHttpRequest kann man leicht in weniger als 1k JS packen - auf...

LieberGXT 19. Dez 2009

Nunja ich finde das sieht gelinde gesagt - mies- aus. Da hat Extjs einfach ein besseres...

Turok 18. Dez 2009

@Siga46645466854 (oder so): Langsam würde mich doch einmal interessieren, ob du ein...


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /