Abo
  • Services:

Google verhandelt 500-Millionen-US-Dollar-Übernahme

Yelp für lokale Suche und Bewertungen zu Geschäften im Fokus

Google will lokal stärker werden und verhandelt den Kauf der Plattform Yelp, die regionale Suchfunktionen und Bewertungen zu Firmen und Geschäften bietet. Das berichtet die New York Times.

Artikel veröffentlicht am ,

Google verhandelt den Kauf von Yelp.com, der Preis liegt bei über 500 Millionen US-Dollar. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf drei informierte Quellen im Umfeld der Übernahmegespräche. Yelp.com bietet eine lokale Suche und ein soziales Netzwerk, in dem Menschen Bewertungen zu Firmen und Geschäften in ihrer Region lesen und schreiben können.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau

Yelp-Nutzer können Kommentare über ihr beliebtestes oder unbeliebtestes Geschäft in der Nähe verfassen, zum Beispiel über Restaurants, Friseursalons, Zahnärzte und Fitnessstudios. Die von Nutzern verfassten Rezensionen und Beurteilungen zeigen ein bis fünf Sterne, Kontaktinformationen für das Unternehmen und einen Link zur betreffenden Website. Yelp war mit Bewertungen in der San Francisco Bay Area gestartet und bietet nun Plattformen für die meisten Ballungsgebiete in den USA. Die Nutzer sind meist Städter im Alter zwischen 22 und 40 Jahren.

Yelp ist Großkunde von Google Analytics und bewirbt den Analysedienst für Zugriffe auf Webseiten öffentlich. Die beiden Unternehmen haben seit mehreren Jahren immer wieder eher unverbindliche Gespräche geführt. Aktuell handele es sich um eine erste Runde von ernst gemeinten Übernahmeverhandlungen, die seit zwei Monaten liefen, so die Zeitung. Die Unternehmen haben bereits den Kaufpreis diskutiert und reden über die Details. Sie haben aber noch keine Vereinbarung unterzeichnet. Die Verhandlungen zwischen dem Internetkonzern und Yelp könnten auch noch ergebnislos beendet werden, insbesondere wenn ein weiterer Kaufinteressent auftaucht.

Yelp war 2004 von zwei erfahrenen ehemaligen Paypal-Managern, Jeremy Stoppelman und Russel Simmons, gegründet worden. Die Firma wird mit über 500 Millionen US-Dollar bewertet. Yelp hat 31 Millionen US-Dollar Risikokapital erhalten. Für dieses Jahr werden etwa 30 Millionen US-Dollar Umsatz erwartet.

Yelp macht Geld mit dem Verkauf von sogenannten Sponsorpartnerschaften für lokale Unternehmen, die für 300 US-Dollar bis 1.000 US-Dollar pro Monat Anzeigen in der lokalen Suche schalten und sich mit Bildern und Diashows darstellen können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  2. 34,49€
  3. für 2€ (nur für Neukunden)
  4. (-72%) 5,50€

Analysator 19. Dez 2009

Das werden sie schon wissen, wenn beide auf das Analytics Konto dieser Firma schauen...

barcode 18. Dez 2009

ja genau die mein ich.. meine Koffer sind schon gepackt für die Schweiz :)

Siga49742 18. Dez 2009

Verlage die Bücher Out of Print nicht neu drucken, sind ja auch so ehrbar ihren Autoren...

gandalf 18. Dez 2009

gegen den strom zu fließen ist heute IN und COOL. Deswegen benutze ich B!ING. Jeder der...

SQLLL 18. Dez 2009

"Die Firma wird mit über 500 Millionen US-Dollar bewertet. Yelp hat 31 Millionen US...


Folgen Sie uns
       


LG V40 ThinQ - Test

Das V40 Thinq ist LGs jüngstes Top-Smartphone, das mit drei Kameras auf der Rückseite und zwei auf der Vorderseite in den Handel kommt.

LG V40 ThinQ - Test Video aufrufen
Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Huawei: Ohne Rücksicht
Huawei
Ohne Rücksicht

Die Regierung von Donald Trump geht auf allen Ebenen gegen den chinesischen Hersteller Huawei vor. Es geht um viel mehr als Finanzbetrug und Spionage.
Von Felix Lee

  1. Großbritannien Huawei zeigt 5G-Videoanruf zwischen drei Netzen
  2. Huawei USA setzen "langen Arm über Grenzen ein"
  3. 5G Großbritannien entscheidet sich gegen Huawei-Verbot

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

    •  /