Abo
  • IT-Karriere:

Google verhandelt 500-Millionen-US-Dollar-Übernahme

Yelp für lokale Suche und Bewertungen zu Geschäften im Fokus

Google will lokal stärker werden und verhandelt den Kauf der Plattform Yelp, die regionale Suchfunktionen und Bewertungen zu Firmen und Geschäften bietet. Das berichtet die New York Times.

Artikel veröffentlicht am ,

Google verhandelt den Kauf von Yelp.com, der Preis liegt bei über 500 Millionen US-Dollar. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf drei informierte Quellen im Umfeld der Übernahmegespräche. Yelp.com bietet eine lokale Suche und ein soziales Netzwerk, in dem Menschen Bewertungen zu Firmen und Geschäften in ihrer Region lesen und schreiben können.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. CompuGroup Medical SE, Kiel, Hamburg

Yelp-Nutzer können Kommentare über ihr beliebtestes oder unbeliebtestes Geschäft in der Nähe verfassen, zum Beispiel über Restaurants, Friseursalons, Zahnärzte und Fitnessstudios. Die von Nutzern verfassten Rezensionen und Beurteilungen zeigen ein bis fünf Sterne, Kontaktinformationen für das Unternehmen und einen Link zur betreffenden Website. Yelp war mit Bewertungen in der San Francisco Bay Area gestartet und bietet nun Plattformen für die meisten Ballungsgebiete in den USA. Die Nutzer sind meist Städter im Alter zwischen 22 und 40 Jahren.

Yelp ist Großkunde von Google Analytics und bewirbt den Analysedienst für Zugriffe auf Webseiten öffentlich. Die beiden Unternehmen haben seit mehreren Jahren immer wieder eher unverbindliche Gespräche geführt. Aktuell handele es sich um eine erste Runde von ernst gemeinten Übernahmeverhandlungen, die seit zwei Monaten liefen, so die Zeitung. Die Unternehmen haben bereits den Kaufpreis diskutiert und reden über die Details. Sie haben aber noch keine Vereinbarung unterzeichnet. Die Verhandlungen zwischen dem Internetkonzern und Yelp könnten auch noch ergebnislos beendet werden, insbesondere wenn ein weiterer Kaufinteressent auftaucht.

Yelp war 2004 von zwei erfahrenen ehemaligen Paypal-Managern, Jeremy Stoppelman und Russel Simmons, gegründet worden. Die Firma wird mit über 500 Millionen US-Dollar bewertet. Yelp hat 31 Millionen US-Dollar Risikokapital erhalten. Für dieses Jahr werden etwa 30 Millionen US-Dollar Umsatz erwartet.

Yelp macht Geld mit dem Verkauf von sogenannten Sponsorpartnerschaften für lokale Unternehmen, die für 300 US-Dollar bis 1.000 US-Dollar pro Monat Anzeigen in der lokalen Suche schalten und sich mit Bildern und Diashows darstellen können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Analysator 19. Dez 2009

Das werden sie schon wissen, wenn beide auf das Analytics Konto dieser Firma schauen...

barcode 18. Dez 2009

ja genau die mein ich.. meine Koffer sind schon gepackt für die Schweiz :)

Siga49742 18. Dez 2009

Verlage die Bücher Out of Print nicht neu drucken, sind ja auch so ehrbar ihren Autoren...

gandalf 18. Dez 2009

gegen den strom zu fließen ist heute IN und COOL. Deswegen benutze ich B!ING. Jeder der...

SQLLL 18. Dez 2009

"Die Firma wird mit über 500 Millionen US-Dollar bewertet. Yelp hat 31 Millionen US...


Folgen Sie uns
       


Harry Potter Wizards Unite angespielt

Harry Potter Go? Zum Glück hat der neue AR-Titel auch ein paar eigene Ideen zu bieten.

Harry Potter Wizards Unite angespielt Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    •  /