Bildverwaltung mit Spracherkennung

IDimager V5 erlaubt Eingabe von Stichwörtern mit dem Mikrofon

IDimager Systems hat seine Bildverwaltungssoftware IDimager V5 vorgestellt. Damit können Digitalfotos nicht nur katalogisiert, verschlagwortet und mit Bewertungen versehen, sondern auch bearbeitet und gedruckt werden. Durch die Unterstüzung der Windows-Spracherkennung können die Schlagwörter mit dem Mikrofon eingegeben werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Funktionen umfassen eine Gesichtserkennung, die über alle Fotos oder eine Auswahl hinweg arbeiten kann. Damit soll die Verschlagwortung der Bilder teilautomatisiert und somit schneller werden. Gefundene Gesichter werden markiert und in einer Liste als Ausschnitte dargestellt. Der Benutzer gibt dann den Namen der Person oder von Personengruppen ein.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (m/w/d) Personalmanagementsoftware
    Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  2. IT Application Manager (m/w/x) POS Software / Kassensysteme
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim
Detailsuche

Die Stichwörter für die Verschlagwortung sind bei IDimager in einem Katalog hierarchisch gespeichert. So können schnell umfangreiche Sammlungen mit Stichwortgrppen versehen werden. Die Keywords lassen sich auf Tasten legen oder über die Sprachsteuerung zuweisen.

Das neue Druckmodul im IDimager V5 arbeitet mit Gestaltungsvorlagen, die der Nutzer auch selbst erstellen kann. Die ausgewählten Bilder lassen sich darauf verschieben, drehen, skalieren und mit Rahmen sowie Beschriftungen versehen. Neben der Druckausgabe kann der IDimager Fotos auf CD und DVD brennen, auf Flickr und andere Bilddienste kopieren oder in HTML-Galerieseiten einbetten.

Die Bildbearbeitung im IDimager V5 arbeitet zerstörungsfrei mit JPEGs und Rohdateien von Digitalkameras, indem ausschließlich Kopien der Bilder genutzt werden. Die Werkzeuge reichen für die üblichen Korrekturen aus. Die einzelnen Bearbeitungsschritte können aufgezeichnet und als "Rezepte" mit einem Klick auf weitere Bilder angewandt werden.

Golem Akademie
  1. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Durch eine Anbindung an Google Maps können Geoinformationen per Mausklick auf die Karte Fotos oder ganzen Bildserien zugewiesen werden. Wahlweise lassen sich auch aufgezeichnete GPS-Daten mit den Bildern vereinen. Nicht nur diese, sondern alle Metadaten der Fotos können innerhalb einer einfachen Maske bearbeitet und gespeichert werden.

Der IDimager ist nach Herstellerangaben nun mit Windows 7 kompatibel und läuft auf 32- und 64-Bit-Systemen. Nach wie vor werden auch Windows Vista und XP unterstützt.

Der IDimager V5 Pro ist ab sofort erhältlich und kostet 140 US-Dollar. Die Testversion läuft 30 Tage ohne Einschränkungen. Die günstigere Personal Edition beherrscht keine Sprach- und Gesichtserkennung. Die Produkte sind mit einer deutschen Sprachdatei ausgestattet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


fotoman 30. Jun 2011

Ich war auf der Suche nach einem Bildverwalter und bin durch die deutsche Boxauflage von...

zerwas 18. Dez 2009

Mit wine gehts schon mal nicht. Installation klappt, beim Starten dann aber: Runtime...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
5.000 Dollar Belohnung
Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
Artikel
  1. Elektroauto: BMW stellt den i3 ein
    Elektroauto
    BMW stellt den i3 ein

    Das letzte Exemplar von BMWs erstem Elektroauto wird voraussichtlich im Sommer vom Band laufen.

  2. Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
    Naomi "SexyCyborg" Wu
    Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

    Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

  3. Gigafactory Berlin: Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg
    Gigafactory Berlin
    Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg

    Tesla will sein neues Werk in Grünheide besser an den öffentlichen Nahverkehr anbinden und kauft ein Schienenstück für einen eigenen Zug.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13 Pro 128GB 1.041,25€ • RTX 3080 12GB 1.539€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /