Abo
  • Services:
Anzeige

Bluetooth 4.0 setzt auf hohe Energieeffizienz

Geringer Stromverbrauch soll neue Anwendungsbereiche erschließen

Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) hat die Spezifikation einer neuen, besonders stromsparenden Bluetooth-Generation abgeschlossen. Bluetooth 4.0 soll dank verringertem Stromverbrauch in neue Bereiche vorstoßen.

Die Version 4.0 der Bluetooth-Spezifikation soll für geringeren Stromverbrauch sorgen, sowohl bei Lastspitzen als auch im Idle-Modus. Als Stromversorgung sollen typische Knopfzellen ausreichen, so dass die Bluetooth-Technik in neue Geräteklassen integriert werden kann, die jahrelang mit einer Batterie laufen.

Anzeige

Dabei sind zwei Modi vorgesehen: Bei Dual-Mode-Implementierungen kommt die neue stromsparende Bluetooth-Technik zusammen mit klassischen Bluetooth-Chips zum Einsatz, so dass viele Komponenten bestehender Bluetooth-Implementierungen genutzt werden können. Das hält die Kosten zur Integration der neuen, besonders sparsamen Technik gering. Auch können bestehende Chips für Bluetooth v2.1 + EDR oder Bluetooth v3.0 + HS mit dem neuen Low-Energy-Stack erweitert werden.

Darüber hinaus lassen sich Single-Mode-Chips herstellen, die für kompakte Geräte geeignet sind. Sie verfügen über eine sehr schlanke Link-Schicht, die sich durch extrem geringen Stromverbrauch im Idle-Modus, einfache Geräteentdeckung sowie stabile Punkt-zu-Mehrpunkt-Verbindungen auszeichnen soll. So soll es die Link-Schicht in den Controllern erlauben, kleine Sensoren per Bluetooth mit dem Internet zu verbinden.

Die stromsparende Bluetooth-Variante setzt auf kurze Pakete mit 8 bis 27 Oktetts, die mit 1 MBit/s übertragen werden. Gefunkt wird im 2,4-GHz-Bereich, wobei Frequency-Hopping Störungen mit anderen Geräten minimieren soll. Ein großer Teil der Logik wird zudem in den Controller verfrachtet, so dass die Hosts die meiste Zeit im Schlummermodus verbringen können und nur gezielt aufgeweckt werden, wenn es für sie etwas zu tun gibt.

Damit das Stromsparen nicht zur Bremse wird, sollen sich Verbindungen in nur 3 ms aufbauen und Daten übertragen lassen. Die Reichweite soll dank eines erhöhten Modulationsindexes auf über 100 Meter steigen. Eine 24-Bit-Fehlerkorrektur soll die Verbindungen robust machen, verschlüsselt wird zudem mit AES-128.

Um eine Vielzahl an Geräten miteinander verbinden zu können, kommen 32-Bit-Adressen zum Einsatz. Auch Mesh-Netze sollen sich auf dieser Basis realisieren lassen.


eye home zur Startseite
ruhigbrauner 18. Dez 2009

(...) Gerne geschehen! :-)

leser123456789 18. Dez 2009

Niemand hindert dich daran einen Lötkolben in die Hand zu nehmen und das ding selbst...

Luemmel 17. Dez 2009

Selber Schuld, wenn man den Schlüssel im Zündschloss lässt, während man 30m weiter in der...

noo 17. Dez 2009

Welcher Schreibfehler? mir springt nur die Wortwiederholung "soll" ins Auge



Anzeige

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Koblenz, Ottobrunn bei München
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neu-Ulm, Lindau
  4. Dataport, Rostock


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. BQ Aquaris X5 für 122,00€)
  2. 81,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis CPU ca. 60€ und Kühler 43€)
  3. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Surge 1

    Xiaomis erstes Smartphone-SoC ist ein Mittelklasse-Chip

  2. TC-7680

    Kabelmodem für Gigabit-Datenraten vorgestellt

  3. Störerhaftung

    Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

  4. Voice ID

    Alexa soll Nutzer an der Stimme erkennen können

  5. Chrome

    Bluecoat bremst Einführung von besserem TLS-Protokoll

  6. HTC D4

    Cog Systems will das sicherste Smartphone der Welt zeigen

  7. Raspberry Pi Zero W

    Zero bekommt WLAN und Bluetooth

  8. Gebäudesteuerung

    Luxusklinik vergaß IT im Netz

  9. Internet.org

    Facebook plant neue Flüge für Solardrohne Aquila

  10. Toughbook CF-33

    Panasonics Detachable blendet mit 1.200 Candela/qm



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Motion Control: Kamerafahrten für die perfekte Illusion
Motion Control
Kamerafahrten für die perfekte Illusion
  1. Konzeptfahrzeug Peugeot Instinct - autonom fahren oder manuell steuern
  2. Später Lesen Mozilla übernimmt Hersteller von Pocket
  3. Senkrechtstarter Solardrohne fliegt wie ein Harrier

Nintendo Switch eingeschaltet: Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld
Nintendo Switch eingeschaltet
Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld
  1. Nintendo Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein
  2. Hybridkonsole Leak zeigt Menüs der Nintendo Switch
  3. Hybridkonsole Hardware-Details von Nintendo Switch geleakt

Blackberry Key One im Hands on: Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur
Blackberry Key One im Hands on
Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur
  1. Lenovo Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld
  2. Alternatives Betriebssystem Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen
  3. Digitale Assistenten Google und Amazon kämpfen um Vorherrschaft

  1. Re: Mehrere Betriebssysteme...

    Phantom | 15:50

  2. Re: Festnetzersatz in dicht besiedelten...

    Reci | 15:50

  3. Aufbrechen der Kanalgrenzen durch DOCSIS 3.1

    M.P. | 15:49

  4. Re: Bei mir ist das schon Modifikation, wenn ....

    Moe479 | 15:48

  5. Re: Alternativen?

    Phantom | 15:46


  1. 15:23

  2. 14:57

  3. 14:40

  4. 14:28

  5. 13:44

  6. 12:47

  7. 12:21

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel