Spring 3.0 ist freigegeben

Java-Framework mit Annotationen und Spring Expression Langauge

Das Java-Framework Spring ist in der Version 3.0 erschienen. Darin wurde die Unterstützung für Annotationen erweitert und die neue Spring Expression Language (SpEL) eingeführt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Verwendung von Annotationen wurde seit der Version 2.5 ausgebaut, sie lassen sich jetzt weitgehend in übergeordneten Annotationen zusammenfassen und in eigenen Klassen verwenden. Die neue Spring Expression Language kann auf Werte anderer Spring-Beans direkt zugreifen.

Stellenmarkt
  1. UX/UI Designerin Frontend Entwicklung (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Software Test Engineer Buchhaltungssoftware (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Zusätzlich verwendet der Spring 3.0 Model View Controller (MVC) den Representational State Transfer (REST) als Schnittstelle für Webservices. REST kann ebenfalls über Annotationen konfiguriert werden. Außerdem bietet die MVC ab sofort Portlets 2.0 und Object/XML Mapping (OXM).

Die Firma Springsource hatte im November 2007 die letzte Version 2.5 des Java-Frameworks veröffentlicht. Im Januar 2009 wurde Springsource von dem Virtualisierungsspezialisten Vmware aufgekauft. Spring unterliegt seit der ersten Veröffentlichung 2003 der Apache-Lizenz und ist somit Open Source.

Spring 3.0 setzt mindestens Java SE 5 und Servlets 2.4, etwa Tomcat 5.x oder 6.x, voraus. Gleichzeitig ist Spring mit dem Glassfish Server 3 kompatibel und unterstützt Java EE 6. Spring kann unter springsource.com/download/community heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Facebook: Viele Nutzer bleiben bei Whatsapp
    Facebook
    Viele Nutzer bleiben bei Whatsapp

    Eine Umfrage zeigt, dass viele Nutzer bei der Facebook-App bleiben. Viele wollten Whatsapp nach der Ankündigung neuer Datenschutzregeln eigentlich verlassen.

  2. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  3. Tesla: Umfangreiche Antragsunterlagen für Grünheide einsehbar
    Tesla
    Umfangreiche Antragsunterlagen für Grünheide einsehbar

    Tesla will unter anderem das Presswerk um zwei Produktionslinien ausbauen - einige Stellen des Antrags sind allerdings geschwärzt.

bm2 18. Dez 2009

Für 5 Entwickler braucht man auch kein Spring. Kann man nutzen, aber richtig interessant...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /