• IT-Karriere:
  • Services:

Spring 3.0 ist freigegeben

Java-Framework mit Annotationen und Spring Expression Langauge

Das Java-Framework Spring ist in der Version 3.0 erschienen. Darin wurde die Unterstützung für Annotationen erweitert und die neue Spring Expression Language (SpEL) eingeführt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Verwendung von Annotationen wurde seit der Version 2.5 ausgebaut, sie lassen sich jetzt weitgehend in übergeordneten Annotationen zusammenfassen und in eigenen Klassen verwenden. Die neue Spring Expression Language kann auf Werte anderer Spring-Beans direkt zugreifen.

Stellenmarkt
  1. BUCS IT GmbH, Wuppertal
  2. Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München

Zusätzlich verwendet der Spring 3.0 Model View Controller (MVC) den Representational State Transfer (REST) als Schnittstelle für Webservices. REST kann ebenfalls über Annotationen konfiguriert werden. Außerdem bietet die MVC ab sofort Portlets 2.0 und Object/XML Mapping (OXM).

Die Firma Springsource hatte im November 2007 die letzte Version 2.5 des Java-Frameworks veröffentlicht. Im Januar 2009 wurde Springsource von dem Virtualisierungsspezialisten Vmware aufgekauft. Spring unterliegt seit der ersten Veröffentlichung 2003 der Apache-Lizenz und ist somit Open Source.

Spring 3.0 setzt mindestens Java SE 5 und Servlets 2.4, etwa Tomcat 5.x oder 6.x, voraus. Gleichzeitig ist Spring mit dem Glassfish Server 3 kompatibel und unterstützt Java EE 6. Spring kann unter springsource.com/download/community heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Echo Plus mit Philips Hue für 109,99€, Echo Show 5 für 59,99€, Fire HD 8 Tablet für...
  2. (u. a. Rabatte auf Gaming, Home Office, Kommunikation, Filme & Musik - alle Lieferungen...
  3. 39,99€ (Bestpreis mit Amazon)
  4. 29,99€ (Bestpreise mit Saturn & Media Markt)

bm2 18. Dez 2009

Für 5 Entwickler braucht man auch kein Spring. Kann man nutzen, aber richtig interessant...


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  2. Coronavirus Bosch entwickelt schnellen Virentest
  3. Coronakrise Netzbetreiber dürfen Dienste und Zugänge drosseln

Künast-Urteil: Warum Pädophilen-Trulla ein zulässiger Kommentar sein kann
Künast-Urteil
Warum "Pädophilen-Trulla" ein zulässiger Kommentar sein kann

Die Grünen-Politikerin Renate Künast muss weiterhin wüste Beschimpfungen auf Facebook hinnehmen. Wie begründet das Berliner Kammergericht seine Entscheidung?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Kammergericht Berlin Weitere Beleidigungen gegen Künast sind strafbar
  2. Coronavirus Vorerst geringere Videoqualität bei Facebook und Instagram
  3. Netzwerk-Zeit Facebook synchronisiert Zeit im Bereich von Mikrosekunden

    •  /