• IT-Karriere:
  • Services:

Music Editor 3 von Magix mit neuer Oberfläche

Effekte arbeiten qualitativ besser als in der Vorversion

Magix hat eine neue Version der Musiksoftware Music Editor veröffentlicht. Die 3er Version erhielt eine optimierte Bedienoberfläche mit einer überarbeiteten Bedienerführung. Weitere Neuerungen sollen den Umgang mit der Software vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Magix Music Editor 3 hat eine neue Bedienoberfläche mit Tab-Unterstützung sowie einen Aufgabenassistenten erhalten, um den Umgang mit der Software zu vereinfachen. Technisch bietet die neue Version qualitativ bessere Effekte als die Vorgängerversion und mit Hilfe von virtuellen Projekten ist eine komfortablere Bearbeitung möglich. Eine spezielle Infobox liefert genaue Erklärungen zu Effekten und Ähnlichem. Zudem ist eine Anbindung an die Onlineservices von Magix möglich und Kunden erhalten eine Upgrademöglichkeit auf Magix Audio Cleaning Lab.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. RMG Messtechnik GmbH, Beindersheim (Raum Mannheim)

Der Music Editor eignet sich für die Bearbeitung von Musikdateien und bietet auch die Möglichkeit, Musik von Webseiten mitzuschneiden. Tonaufnahmen können mit Werkzeugen und Filtern bearbeitet werden, um etwa Störgeräusche zu entfernen oder zumindest zu verringern. Dabei können VST-Plug-ins mit der Software verwendet werden, als Exportformate werden MP3, WAV, WMA, FLAC sowie OGG unterstützt.

Magix bietet den Music Editor 3 für die Windows-Plattform zum Preis von 30 Euro als Download an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Enermax Aquafusion 240 mm für 74,90€ + 6,79€ Versand und Alternate We Love Gaming PCs...
  2. 798,36€ (Bestpreis! Vergleichspreis TV 804,26€ und Kopfhörer 89,32€)
  3. mit TV-, Notebook- und Einbaugerät-Angeboten
  4. 259,29€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 323,76€)

smile 18. Dez 2009

Dann nimm doch Audacity, vielleicht kennst du das noch nicht? Ist einfach OpenSource. ;-)

Himmerlarschund... 17. Dez 2009

Ach Graphic Designer. Dachte hier geht's um den Music Editor ;-) Muss wohl ein Fehler von...


Folgen Sie uns
       


    •  /