Abo
  • IT-Karriere:

Notizzettelverwaltung Evernote für Android ist fertig

Kostenloses Angebot mit weniger Speicherplatz

Das Notizprogramm Evernote ist in einer kostenlosen Version für Android-Geräte erschienen. Damit können auch unterwegs Notizen, Tonaufnahmen, Fotos und Dokumente gespeichert werden. Bislang befand sich die Android-Version von Evernote in einer langen Betaphase, die nun abgeschlossen ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Evernote für Android erlaubt das Erstellen von Textnotizen, die Archivierung von Fotos und Tonaufnahmen, die mit dem Handy aufgenommen werden. Diese Daten werden in einem Onlinearchiv von Evernote gespeichert und können auch am PC oder Mac sowie anderen Mobilgeräten wieder abgerufen und verändert werden.

Stellenmarkt
  1. Vizoo GmbH, München
  2. m.a.x. Informationstechnologie AG, München

Evernote versteht sich als digitales Notizbuch und kann aus Bildern heraus auch Texterkennungen vornehmen. Die Suche über alle Notizen hinweg durchsucht auch die aus den Fotos heraus erkannten Texte. So spart der Nutzer viel Tipparbeit und kann dennoch Notizen erfassen. Einen separaten Export der erkannten Texte bietet Evernote jedoch nicht an. Auch handschriftliche Texte, zum Beispiel über ein Grafiktablett, werden erfasst. Alle Notizen lassen sich verschlagworten, durchsuchen, drucken und bearbeiten.

In der kostenlosen Version können Nutzer außerdem Dateien wie PDFs speichern, kommerzielle Nutzer hingegen jeden beliebigen Dateityp. Die Größe eines Attachements ist auf 25 MByte beschränkt. Die kostenlose Variante des Notizprogramms erlaubt es dem Nutzer, bis zu 40 MByte Daten pro Monat auf die Evernote-Server hochzuladen. Der Premiumzugang kostet 5 US-Dollar im Monat und enthält ein Uploadlimit von 500 MByte im Monat sowie eine SSL-Verbindung.

Evernote steht außer für Android auch für Windows und Mac OS X sowie das iPhone, Blackberry und Windows Mobile bereit. Außerdem wurde eine Webapplikation entwickelt, um den Zugriff auch von fremden Rechnern zu ermöglichen.

Die Android-Implementierung unterstützt eine grafische Miniaturansicht aller Notizen, die aber nur bei schnellen Verbindungen eingeschaltet werden sollte. Die wesentlich einfacher gestaltete Listenübersicht kommt ohne Grafiken aus, ist weniger datenintensiv und lässt sich schneller abrufen.

Auf Wunsch speichert Evernote für Android über ein eingebautes GPS-Modul im Gerät auch die Position des Nutzers in der Notiz. In den Einstellungen kann diese Funktion aktiviert werden. Notizen lassen sich dann auch geografisch sortiert darstellen.

Wer bereits die Betaversion von Evernote auf dem Android-Handy installiert hat, soll diese entfernen und dann über den Android Market neu einspielen. Für den Betrieb ist mindestens Android OS 1.5 erforderlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)

Gothic 17. Dez 2009

Ja, mit Kopie an die Bild-Zeitung.

Evernoter 17. Dez 2009

Man kommt an seine Notizen nur, wenn man online ist, da wird nix zurück synchronisiert...

Supreme 17. Dez 2009

Du hattest schon vor 30 Jahren ein Handy? Das gilt für ein Handy auch. Aber funktioniert...

DarkRoot 17. Dez 2009

...kann ich Notizen mit meinem Macbook synchronisieren


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /