Abo
  • Services:

Facebook-Spieleanbieter Zynga: Investorengeld aus Russland

Macher von Mafia Wars und Farmville bekommen eine Finanzspritze

Mehr als 200 Millionen US-Dollar hat die russische Firma Digital Sky Technologies (DST) schon in Facebook investiert, jetzt steckt das Unternehmen rund 180 Millionen US-Dollar in den Social-Games-Anbieter Zynga, der vor allem für Mafia Wars und Farmville bekannt ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Das russische Unternehmen Digital Sky Technologies hat erst Mitte 2009 Facebook-Anteile im Wert von über 200 Millionen US-Dollar gekauft, mittlerweile besitzt die Firma rund 3,5 Prozent an dem sozialen Netzwerk. Jetzt investiert DST rund 180 Millionen US-Dollar in Zynga, schreibt die New York Times. Zynga bietet insbesondere auf Facebook werbefinanzierte Social Games an, etwa Mafia Wars und Farmville. In früheren Finanzierungsrunden hat Zynga knapp 40 Millionen US-Dollar gesammelt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Laut New York Times investiert DST sein Geld auf ähnlich ungewöhnliche Art wie bei Facebook, das wie Zynga nicht an der Börse gelistet ist. Zum einen kauft DST Anteile direkt von dem Unternehmen, zum anderen übernimmt es Mitarbeiteraktien. DST gehört unter anderem ein großer Anteil an Mail.ru, einem der größten Webangebote in Russland.

Unternehmen, die im Bereich der Social Games tätig sind, sind derzeit heiß begehrt: November 2009 hat Electronic Arts bekanntgegeben, rund 275 Millionen US-Dollar in den Zynga-Konkurrenten Playfish investiert zu haben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Spizi 27. Mai 2010

Ja, leider ohne Sinn für den Spieler and für die Macher :)

wef 18. Dez 2009

Du bist dumm! Guck dir mal Volker Pispers an und schmier dir deine...

Doomchild 17. Dez 2009

Aua, aua, aua!

Doomchild 17. Dez 2009

Mag sein. Da aber jede beschissene Umfrage als eigenes App gilt, muß man sich allen, aber...

HansBambel 16. Dez 2009

die heissen Zynga und nich Zygna *klugscheiß*


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

    •  /