Abo
  • IT-Karriere:

Linksys' WLAN-Access-Point WAP610N funkt auf 5 GHz

Access Point zur Erweiterung bestehender Netzwerke

Mit dem WAP610N bietet Linksys einen Access Point für das Heimnetzwerk an, der einfach konfigurierbar sein soll. Außerdem eignet er sich, um einzelne WLAN-Geräte aus dem 2,4-GHz-Band herauszunehmen und stattdessen im 5-GHz-Band zu betreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Access Point WAP610N (PDF-Datenblatt) ist vor allem als Erweiterung bestehender aufgespannter drahtloser Netzwerke gedacht. Er kann dabei entweder im freien 5-GHz-Band funken (802.11n/a), das allerdings selbst von modernen Geräten nicht immer unterstützt wird, oder auf dem herkömmlichen 2,4-GHz-Band (802.11b/g/n).

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Dementsprechend sind die Anschlüsse spärlich: Hinten am Gehäuse findet sich nur eine Fast-Ethernet-Schnittstelle. Bei kurzen WLAN-Distanzen dürfte der LAN-Anschluss damit langsamer sein als das Funknetz. Auf größeren Distanzen dürfte die langsame Netzwerkanbindung für das WLAN hingegen ausreichend sein.

Angaben darüber, ob der Access Point auch in einem Wireless Distribution System (WDS) betrieben werden kann, gibt es nicht.

Die Konfiguration soll einfach sein, verspricht Cisco. Dazu bedient sich der Hersteller der Flash-Technik. Die Flash-Animationen sollen bei der Konfiguration des Webinterfaces und vor allem der Sicherheitseinstellungen helfen. Auch WPS wird unterstützt.

Der Access Point ist bereits im Handel verfügbar. Der Preis liegt offiziell bei knapp 100 Euro. Bei Händlern liegt der Preis oberhalb von 70 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 48,49€
  3. 1,72€
  4. (-56%) 19,99€

Fährmeister 18. Dez 2009

Aha, danke für den Hinweis.

Funkverbindung 17. Dez 2009

Es gibt da viele Ungereimtheiten. Die Übertragung vom 100 Mbyte dauert bei meinem alten...

m.s.a.f. 16. Dez 2009

Ich lese das doch falsch oder? Brauche ich nun also ein Flashplugin um einen Router zu...

Flo1 16. Dez 2009

Ich kann mir das nur so erklären das viel mehr Router als APs verkauft werden. lg, Flo

Flo1 16. Dez 2009

Troll? Jeder bei uns gekaufte WRT54G funkt auf 2,4GHz. Nur eben max. nach dem 802.11g...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /