T-Mobile bietet speziellen Datentarif für StudiVZ-Nutzung

Surfen mit maximal UMTS-Geschwindigkeit möglich

T-Mobile bietet ab sofort einen speziellen Datentarif für die Handynutzung der Mobilportale der VZ-Netzwerke, also für StudiVZ, SchülerVZ sowie MeinVZ. Für monatlich 2,99 Euro können T-Mobile-Kunden mit UMTS-Geschwindigkeit auf die Portale zugreifen, ohne dass weitere Kosten entstehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue T-Mobile-Tarif VZ-Option steht Vertrags- und Prepaid-Kunden ab sofort für monatlich 2,99 Euro zur Verfügung. Bei Vertragskunden hat die Optionen eine Mindestvertragslaufzeit von sechs Monaten, bei Prepaid-Kunden kann der Tarif monatlich verlängert werden. Der Tarif kann nicht mit Combi- und Complete-Tarifen sowie mit einem Blackberry oder Sidekick und grundpreispflichtigen Datenoptionen kombiniert werden.

Bei gebuchter VZ-Option kann der Kunde über das Mobilfunknetz von T-Mobile per Handybrowser auf die Mobilportale von StudiVZ, SchülerVZ und MeinVZ zugreifen. Eine WLAN-Nutzung ist im Preis nicht enthalten. Bis zu einem monatlichen Datenvolumen von 50 MByte kann der Kunde mit UMTS-Geschwindigkeit auf die Portale zugreifen. Übersteigt das monatliche Volumen diesen Wert, wird die Bandbreite für den verbleibenden Monat auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. HSDPA-Geschwindigkeit wird in diesem Tarif generell nicht geboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mobilfunker 16. Dez 2009

tja n vodavonekasper hat sowas auf der letzten mobilfunkmesse in barcelona vorgeschlagen.

geschäftsreisender 16. Dez 2009

dann versuch mal abends in grösseren hotels ins netz zukommen. da wünsch ich mir deutlich...

lugi 16. Dez 2009

Vodafone bietet den Tarif jetzt auch schon an, E-Plus und o2 ziehen nach: http://www...

hjrtytyry 16. Dez 2009

es gibt die ebay Prepaid karte;) direkt von ebay mit der ist das surfen kostenlos!

CrossSiteScriper 16. Dez 2009

Jetzt raub ihm doch nicht die Illusion!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. Rohstoffe: Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise
    Rohstoffe
    Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise

    Die Lithiumknappheit treibt Kosten für Akkuhersteller in die Höhe und lässt Alternativen attraktiver werden.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Wochenrückblick: Zu viele Zertifikate
    Wochenrückblick
    Zu viele Zertifikate

    Golem.de-Wochenrückblick Zu viele Impfzertifikate und zu lange Kündigungsfristen: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u.a. HP Omen 25i 165 Hz 184,90€) • MindStar (u.a. Patriot Viper VPN100 1 TB 99€) • HyperX Streamer Starter Set 67€ • WD BLACK P10 Game Drive 5 TB 111€ • Trust GXT 38 35,99€ • RTX 3080 12GB 1.499€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen [Werbung]
    •  /