• IT-Karriere:
  • Services:

Adobe will 2010 mit neuen Produkten punkten

Viertes Quartal endet mit 32 Millionen US-Dollar Verlust

Adobe-Chef Narayen erwartet, dass die Vorstellung neuer Produkte im kommenden Jahr wieder für höhere Gewinne sorgen wird. Das letzte Quartal brachte dem Grafiksoftwarehersteller einen Verlust von 32 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Adobe Systems hat im vierten Quartal einen Verlust erwirtschaftet. Der Grafiksoftwarehersteller bildete Rücklagen für Steuerbelastungen und Restrukturierungsausgaben. Zugleich gab der Umsatz um 17 Prozent nach.

Stellenmarkt
  1. Design Offices GmbH, Erlangen
  2. CHECK24 Kontomanager GmbH, München

Im Berichtszeitraum, der am 27. November 2009 endete, erwirtschaftete Adobe einen Verlust von 32 Millionen US-Dollar (6 Cent pro Aktie), nach einem Gewinn von 245,9 Millionen US-Dollar (46 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Im Juni 2009 übernahm Adobe den Spezialisten für Webanalyse, Mess- und Optimierungstechnik Omniture für rund 1,8 Milliarden US-Dollar. Rechnet man die Übernahmekosten, die Restrukturierungsausgaben und weitere Sonderposten aus der Quartalsbilanz heraus, ergab sich ein Gewinn 39 Cent pro Aktie. Die Analysten hatten nur 37 Cent pro Aktie erwartet. Im Vorjahreszeitraum betrug der Gewinn vor Sonderposten 60 Cent pro Aktie.

Der Umsatz lag bei 757,3 Millionen US-Dollar, ein Rückgang um 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr mit 915,3 Millionen US-Dollar. Die Analystenprognose von 752 Millionen US-Dollar wurde damit leicht übertroffen. Adobe selbst hatte eine Umsatzprognose im Bereich von 690 Millionen US-Dollar bis 740 Millionen US-Dollar abgeliefert. Der Umsatz mit dem Verkauf von Software sank um 18 Prozent. Die Erlöse mit Service und Support gaben um 1,6 Prozent nach.

Weniger Nachfrage

Adobe leidet in der Weltwirtschaftskrise unter rückläufiger Nachfrage. Im Dezember 2008 hatte der Hersteller der Bildbearbeitung Photoshop, des PDF-Programmpakets Acrobat, der Videobearbeitung Premiere und des Grafik- und Zeichenprogramms Illustrator bereits den Abbau von 600 Stellen angekündigt. Darauf folgte im November 2009 eine weitere Kündigungswelle für 680 Beschäftigte.

Firmenchef Shantanu Narayen betonte bei der Vorstellung der Quartalsergebnisse, er sehe für 2010 Anzeichen für eine Erholung. Während des Berichtszeitraums hätte es Hinweise auf eine "Steigerung" gegeben. Die Vorstellung neuer Produkte werde zusammen mit einer erhofften Erholung im kommenden Jahr für bessere Ergebnisse sorgen, sagte er

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Eee 17. Dez 2009

naja ka wie du auf 1400€ kommst, aber grundsätzlich hast du recht. D: 985€ UK...

Trinuxlol 16. Dez 2009

Ja die Realität kann manchmal weh tun.

Schlumpi 16. Dez 2009

Und da kommt der Vorteil einer CS zustande, hab ich ein großes Projekt das mehrere...

Mondbasis 16. Dez 2009

Das muß die globale Rache für 9/11 sein. Anders kann man sich diese aktive...


Folgen Sie uns
       


IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte)

Golem.de erzählt die über 100-jährige Geschichte von Big Blue im Video.

IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte) Video aufrufen
Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

    •  /