Abo
  • IT-Karriere:

id-Actionspiel Rage erscheint bei Bethesda

Electronic Arts ist nicht mehr der Publisher für das Actionspiel

Eigentlich wollte id Software sein Actionspiel Rage über Electronic Arts weltweit in die Läden stellen lassen. Doch jetzt läuft es anders: Bethesda hat sich mit EA geeinigt und wird das Publishing des Titels übernehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sichtlich stolz war EA-Chef John Riccitiello, als er am 15. Juli 2008 auf der Spielemesse E3 in Los Angeles ankündigte: id Software hat sich entschieden, dass Rage nicht mit dem bisherigen Dauerpartner Activision, sondern gemeinsam mit Electronic Arts veröffentlichen wird. Daraus wird nun doch nichts, denn nach der Übernahme von id Software durch die Firma Zenimax ist Bethesda Softworks - eine andere Tochter von Zenimax - der Publisher für Rage. Auf das Spiel selbst soll diese Entscheidung nach Angaben der Unternehmen keine Auswirkungen haben.

Rage versetzt Spieler in eine offene Welt, die an die Mad-Max-Filme erinnert. Dort fahren sie mit Fahrzeugen von Siedlung zu Siedlung und kämpfen gegen Menschen und Mutanten. Das Spiel erscheint für Playstation 3, Xbox 360, Windows-PC, Mac OS sowie wahrscheinlich auch für Linux. id nennt keinen Veröffentlichungstermin.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 204,90€
  3. 199,90€
  4. 344,00€

de Mischa 06. Jan 2010

Mich hat das Gelaber über Doom3 damals als es rauskam angekotzt und das tut es immer...

Dolin 17. Dez 2009

Mm stimmt es würde mich nicht wundern wenn sie sich wirklich an den beiden Orientiert haben.

hanssssssssssss... 16. Dez 2009

Die Gegner sind schneller, und die Autos fliegen schön durch die Luft ;) Ansonsten siehts...

Sgt. Pepper 16. Dez 2009

Spiel das: http://de.wikipedia.org/wiki/Wasteland Mehr Endzeitstimmung geht nicht...


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
    Google Maps
    Karten brauchen Menschen statt Maschinen

    Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
    Von Sebastian Grüner

    1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
    2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

      •  /