Amazon bietet nun auch Streaming an

Cloudfront nutzt Adobes Flash Media Server 3.5.2

Amazon erweitert sein Cloud-Computing-Angebot um einen weiteren Dienst: Streaming für Amazon Cloudfront. Nutzer von Amazon Content Delivery Network sollen so über Amazons Plattform auch Audio- und Video-Inhalte per Streaming verbreiten können.

Artikel veröffentlicht am ,

Amazon Cloudfront unterstützt ab sofort auch Streaming als Alternative zum progressiven Download von Audio- und Video-Inhalten. Die Inhalte werden dabei von derzeit 14 weltweit verteilten Punkten ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. Produktmanager*in IT (m/w/d)
    Gesellschaft für Vermögensverwaltung der BAU mbH (GfV), Frankfurt am Main
  2. Teamleiter (m/w/d) Business Applications
    WEBER-HYDRAULIK GMBH, Güglingen
Detailsuche

Wie bei allen Cloud-Computing-Angeboten von Amazon Web Services (AWS) wird auch der neue Streamingdienst nach Verbrauch abgerechnet, ohne das zunächst Einmalkosten entstehen oder langfristige Verträge abgeschlossen werden müssen.

Für Streaming aus seinen Rechenzentren in den USA und Europa berechnet Amazon Preise ab 5 US-Cent pro GByte, allerdings gelten diese nur für ein Datenvolumen von mehr als 1.000 TByte pro Monat. Die ersten 10 TByte werden mit 17 US-Cent pro GByte abgerechnet. Hinzu kommen in den USA 10 US-Cent pro 10.000 Get-Requests und in Europa 12 US-Cent.

Für Streams aus Amazon Rechenzentren in Hongkong und Japan werden Preise zwischen 9 und 21 US-Cent beziehungsweise 9,5 und 22,1 Cent fällig. Auch hier kommen 12 beziehungsweise 13 US-Cent pro 10.000 Get-Requests hinzu.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer Amazon Streamingdienst nutzen will, speichert seine Dateien in Amazon Speicherdienst S3 (Amazon Simple Storage Service) und schaltet sie zur Verteilung über Cloudfront frei. Endnutzer, die diese Dateien dann per Streaming anfordern, erhalten sie automatisch aus dem nächstgelegenen Rechenzentrum in an ihre Bandbreite angepasster Qualität.

Dabei nutzt Amazon Cloudfront den Flash Media Server 3.5.2 von Adobe, der die Daten über das Real Time Messaging Protocol (RTMP) oder dessen verschlüsselte Version RTMPE ausgeliefert. Ab 2010 soll auch Live-Streaming über die Plattform möglich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Führung in der IT
Über das Unentbehrlichsein

Wie ich als Chef zum wandelnden Lexikon wurde und dabei meinen Spaß an der Arbeit verlor - und wie ich versuche, es besser zu machen.
Ein Erfahrungsbericht von @SoFuckingAgile

Führung in der IT: Über das Unentbehrlichsein
Artikel
  1. FTTC: Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent
    FTTC
    Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent

    Die Telekom sieht sich mit dem kupferbasierten Anschluss erfolgreich. Im Jahresvergleich hat sich der Kundenbestand um 1,3 Millionen auf 5,4 Millionen erhöht.

  2. Sensorfehler: Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm
    Sensorfehler
    Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm

    Ein Krabbeltier hat ein wichtiges Verkehrsmittel zur Überquerung des Nord-Ostsee-Kanals gestoppt - indem es ein Netz über einem Sensor gesponnen hat.

  3. Financial Modeling World Cup: Excel-E-Sport im Fernsehen
    Financial Modeling World Cup
    Excel-E-Sport im Fernsehen

    Ein TV-Sender in den USA übertrug erstmals die Ausscheidung der Excel-Weltmeisterschaft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Neuer MM-Flyer • MindStar (Gigabyte RTX 3070 Ti 699€, XFX RX 6950 XT 999€) • eBay Re-Store -50% • AVM Fritz-Box günstig wie nie • Top-SSDs 1TB/2TB (PS5) zu Hammerpreisen • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs -30% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /