Viveza 2: Selektive Bildbearbeitung mit Kontrollpunkten

Plug-In für Adobe Photoshop, Lightroom und Apple Aperture

Nik Software hat mit Viveza 2 ein neues Plug-In zur Bildjustage vorgestellt, das mit Adobe Photoshop, Lightroom und Apple Aperture läuft. Damit lassen sich ohne aufwändige Masken Parameter wie Sättigung, Weißabgleich, Schatten und Kontraste aussteuern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die wesentlichen Neuerungen umfassen eine punktuelle Schattenaufhellung sowie ein Weich- und Scharfzeichner, der ebenfalls mit der U-Point-Technik angewendet wird. Außerdem bekam Viveza 2 eine Tonwertkurve spendiert, mit dem die Helligkeitsverteilung beeinflusst werden kann.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) für Wäge- und Automatisierungs-Systeme
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
  2. Technical Support Engineer 2nd Level (m/w/d)
    Matrix42 AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Die U-Point-Technik, die Nik Software quer über die Produktpalette anbietet, wird auch in Viveza 2 eingesetzt. Sie sind eine Alternative zu Masken, wie sie in Photoshop eingesetzt werden. Mit den Kontrollpunkten können selektiv Bildbereiche bestimmt werden, auf die der Filter angewendet werden soll. Die Maskierung entfällt.

 

Erstmals können bei Viveza 2 auch mehrere U-Points in einer Gruppe zusammen gefasst werden. Gruppierte Kontrollpunkte lassen sich gemeinsam ansteuern, wobei Änderungen dann auf sämtliche Kontrollpunkte wirken.

Die Kontrollpunkte werden zum Beispiel auf das Grün der Wiese gelegt und zusätzlich noch auf das Blau des Himmels und dann verknüpft. Wird nun die Helligkeit reguliert, ändert sich sowohl der markierte Himmel als auch die Wiese im gleichen Maße. Die Gruppierungen können natürlich auch wieder aufgehoben werden.

Neu in Viveza 2 sind auch die Möglichkeiten zur globalen Anpassung. Dabei werden keine Kontrollpunkte gesetzt, sondern die jeweilige Einstellung auf das gesamte Bild angewendet. Die globalen Einstellungen sollten vor der Arbeit mit den U- Points vorgenommen werden, die das Bild im Detail verfeinern können.

Beim Aufhellen von Schatten ändern sich Farbtöne häufig. Wer das Phänomen nachträglich korrigieren will, findet in Viveza 2 eine Farbpipette, mit der die Farbe eines beliebigen Punktes auf den mit dem Kontrollpunkt maskierten Bereich übertragen wird.

Wie schon in der Vorversion können auch mit Viveza 2 Farbstörungen leicht korrigiert werden. Das ist besonders hilfreich bei Bildern, die nur partiell Farbstiche aufweisen, die etwa durch unterschiedliche Lichtfarben entstanden sind. Das passiert häufig bei Innenaufnahmen mit künstlichen Lichtquellen und hereinscheinendem Sonnenlicht. Der globale Weißabgleich hilft hier nicht weiter. Mit Viveza wird mit einem oder mehreren Kontrollpunkten der Farbstich maskiert und mit dem Sättigungs- oder Wärme-Regler ausgeglichen.

Niks Viveza 2 kostet rund 200 Euro. Das Update von der Vorversion wird für rund 100 Euro angeboten. Wer Viveza 1 nach dem 22. September 2009 gekauft hat, erhält das Update kostenlos. Von Viveza 2 gibt es auch eine kostenlose Testversion, die 15 Tage lang läuft. Viveza 2 läuft unter Windows und Mac OS X und ist in mehreren Sprachen, darunter auch in deutsch verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /