Abo
  • Services:

HDBaseT - unkomprimierte HD-Inhalte über ein Cat5e-Kabel

Standard zur Verteilung von HD-Inhalten im Heimnetzwerk

LG, Samsung, Sony und Valens Semiconductor wollen gemeinsam die HDBaseT-Allianz gründen, um einen neuen Standard zur Verteilung unkomprimierter HD-Inhalte im Heimnetzwerk zu schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit HDBaseT wollen die beteiligen Unternehmen die Verteilung von HD-Inhalten in mehrere Räume des eigenen Heims vereinfachen. Der neue Standard soll ausreichend Bandbreite zur Verfügung stellen und es erlauben, größere Entfernungen zu überbrücken als bestehende Systeme wie beispielsweise HDMI.

Stellenmarkt
  1. wenglor sensoric GmbH, Tettnang am Bodensee
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Norderstedt

Dabei soll HDBaseT mit herkömmlichen Cat5e-Kabeln genutzt werden können, die auch für Gigabit-Ethernet zum Einsatz kommen können. Entsprechend sollte die Übertragung auch über höherwertige Kabel mit besserer Abschirmung möglich sein. Auch das für die Heimverkabelung konzipierte System Homeway verwendet Cat5e-Kabel.

HDBaseT soll es letztendlich ermöglichen, HD-Inhalte samt Ton- und Kontrolldaten gleichzeitig an mehrere Endpunkte zu übertragen. Auch die Stromversorgung soll über das Kabel abgewickelt werden.

Die vier HDBaseT-Partner laden ausdrücklich weitere Unternehmen zur Teilnahme an ihrer Allianz ein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

C. Stubbe 17. Dez 2009

1920*1080 //Auflösung * 16 //YUV Farbinformation * 24 //Bilder pro...

experte123 16. Dez 2009

soll es doch verlustfrei komprimiert übertragen werden, und das einfach als IP Paket. Am...

Siga329473479 16. Dez 2009

Quellen ? Die Chinesen haben ihre proprietären und lizenzfreien Formate und passende...

2000 15. Dez 2009

das geht auch wieder vorüber. 2000

murxer 15. Dez 2009

Kommentar wohl überflüssig.....


Folgen Sie uns
       


Blender 2.80 Tutorial für Einsteiger

Wir zeigen die ersten Schritte in Blender 2.80 Beta im Video.

Blender 2.80 Tutorial für Einsteiger Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    •  /