Nokias Messaging-Sofware für soziale Netzwerke kann Twitter

Zweite Betaversion für ausgewählte Symbian-Smartphones ist da

Speziell für die Nutzung sozialer Netzwerke entwickelt Nokia derzeit eine spezielle Messaging-Software für Symbian-Smartphones, die den Zugriff auf Facebook und Co erleichtern soll. Nun steht eine zweite Betaversion für einige Nokia Smartphones bereit, die auch Twitter unterstützt. Außerdem gibt es Verbesserungen bei der Facebook-Anbindung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Twitter-Integration in Nokia Messaging for Social Networks erlaubt den Zugriff auf Twitter-Feeds direkt vom Startbildschirm, um bequem eigene Twitter-Nachrichten zu schreiben. Ansonsten wurde die Facebook-Integration weiter vorangetrieben. So können Facebook-Newsfeeds nun aus der Nokia-Software heraus eingesehen werden und ein Facebook-Kontakt kann direkt vom Mobiltelefon aus angerufen werden.

 

Stellenmarkt
  1. Informatiker/SAP Entwickler / FIORI / HANA / ABAP (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  2. E-Commerce Consultant / Business Analyst (m/w/d)
    Waschbär GmbH, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Ein Facebook-Kontakt lässt sich direkt per SMS oder E-Mail kontaktierten und gezielt nach Freunden suchen. Zudem ist es möglich, Facebook-Termine in den Handy-Kalender zu integrieren sowie auf einen Facebook-Termin zu antworten. Ferner können Videos und Fotos auf Facebook hochgeladen werden.

Nokia Messaging for Social Networks steht als Beta 2 über Nokias Betalabs als Download bereit. Die Vorabversion steht derzeit nur für die Nokia-Modelle N97, N97 mini und 5800 bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TrueNokia 16. Dez 2009

Ich hab mir die Software runter geladen und muss sagen, der Typ tut immer extra den...

Siga3294749 15. Dez 2009

ICQ und Jabber wären nett, wenn das Branding nicht wäre und die Mobilfunkfirmen das...

lektor 15. Dez 2009

Im umgangssprachlichen Gebrauch wird der Lektor häufig mit dem Korrektor verwechselt...

Innovator 15. Dez 2009

... Nokia erstmal den Client Mail für Exchange fehlerfrei ausliefern könnte. Evtl. habe...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Narzo 50i Prime: Realme bringt Einsteiger-Smartphone für 140 Euro
    Narzo 50i Prime
    Realme bringt Einsteiger-Smartphone für 140 Euro

    Das Narzo 50i Prime von Realme kommt mit einfacher Ausstattung, bietet für 140 Euro aber ein volles Android-Erlebnis.

  2. Kosmologie: Im Weltraum hört dich niemand knallen
    Kosmologie
    Im Weltraum hört dich niemand knallen

    Die kosmische Hintergrundstrahlung wird gerne als das "Echo des Urknalls" bezeichnet. Dabei ist sie weder beim Urknall entstanden noch ist sie ein Echo. Zeit für eine Klarstellung.
    Von Helmut Linde

  3. Photovoltaik: Tesla zeigt Solar-Anhänger mit Starlink-Antenne
    Photovoltaik
    Tesla zeigt Solar-Anhänger mit Starlink-Antenne

    Tesla hat auf der Ideenexpo in Hannover einen Anhänger mit ausfahrbaren Photovoltaik-Modulen nebst Starlink-Antenne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /