Nokias Messaging-Sofware für soziale Netzwerke kann Twitter

Zweite Betaversion für ausgewählte Symbian-Smartphones ist da

Speziell für die Nutzung sozialer Netzwerke entwickelt Nokia derzeit eine spezielle Messaging-Software für Symbian-Smartphones, die den Zugriff auf Facebook und Co erleichtern soll. Nun steht eine zweite Betaversion für einige Nokia Smartphones bereit, die auch Twitter unterstützt. Außerdem gibt es Verbesserungen bei der Facebook-Anbindung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Twitter-Integration in Nokia Messaging for Social Networks erlaubt den Zugriff auf Twitter-Feeds direkt vom Startbildschirm, um bequem eigene Twitter-Nachrichten zu schreiben. Ansonsten wurde die Facebook-Integration weiter vorangetrieben. So können Facebook-Newsfeeds nun aus der Nokia-Software heraus eingesehen werden und ein Facebook-Kontakt kann direkt vom Mobiltelefon aus angerufen werden.

 

Stellenmarkt
  1. Entwickler Elektronik und Kommunikationstechnik (IoT) (m/w/d)
    Gratz Engineering GmbH, Stuttgart
  2. Systemadministration (m/w/d) Netzwerke und IT-Sicherheit
    Fachhochschule Südwestfalen, Hagen, Meschede
Detailsuche

Ein Facebook-Kontakt lässt sich direkt per SMS oder E-Mail kontaktierten und gezielt nach Freunden suchen. Zudem ist es möglich, Facebook-Termine in den Handy-Kalender zu integrieren sowie auf einen Facebook-Termin zu antworten. Ferner können Videos und Fotos auf Facebook hochgeladen werden.

Nokia Messaging for Social Networks steht als Beta 2 über Nokias Betalabs als Download bereit. Die Vorabversion steht derzeit nur für die Nokia-Modelle N97, N97 mini und 5800 bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fifa, Battlefield und Co.
Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
Artikel
  1. Streit mit den USA: EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
    Streit mit den USA
    EU stellt geplante Digitalsteuer zurück

    Der Kampf um die internationale Mindeststeuer für IT-Konzerne geht in die nächste Runde.

  2. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  3. Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
    Ubisoft
    Avatar statt Assassin's Creed

    E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

TrueNokia 16. Dez 2009

Ich hab mir die Software runter geladen und muss sagen, der Typ tut immer extra den...

Siga3294749 15. Dez 2009

ICQ und Jabber wären nett, wenn das Branding nicht wäre und die Mobilfunkfirmen das...

lektor 15. Dez 2009

Im umgangssprachlichen Gebrauch wird der Lektor häufig mit dem Korrektor verwechselt...

Innovator 15. Dez 2009

... Nokia erstmal den Client Mail für Exchange fehlerfrei ausliefern könnte. Evtl. habe...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /