• IT-Karriere:
  • Services:

LG plant 3D-Fernsehen per Satellit in Korea

Kooperation mit Satellitenbetreiber und neue Fernseher

In Korea hat LG einen Kooperationsvertrag mit dem örtlichen Satellitenprovider Skylife geschlossen. Im Januar 2010 sollen Testübertragungen stattfinden, unter anderem auch vom Snowboard-Weltcup der FIS. Zwei Fernseher dafür gibt es schon, weitere will LG 2010 auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits 2009 hatte LG in Korea mit dem Modell 47LH503D einen 47-Zoll-Fernseher auf den Markt gebracht, vor kurzem kündigte das Unternehmen auch ein 23-Zoll-Modell an, das für schnellere Verbreitung von 3D-Fernsehen sorgen soll. Die Technik setzt dabei auf 120-Hertz-Panels und Shutterbrillen, so dass sich für jedes Auge 60 Bilder pro Sekunde ergeben. Diese Kombination hat auch die Blu-ray Disc Association für die 3D-Blu-ray auserkoren, die zur CES 2010 ihren Startschuss bekommen soll.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Hamburg, Magdeburg
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Noch nicht international standardisiert sind die Verfahren für Fernsehübertragungen in 3D. LG investiert jetzt kräftig, um Fakten zu schaffen. Details zur verwendeten Technik gibt es jedoch noch nicht. Das Unternehmen Korea Digital Satellite Broadcasting mit seiner Marke Skylife dient dabei als Partner, erste Testsendungen gab es bereits. Umgerechnet rund 25 Millionen US-Dollar will LG in Programmangebote im Jahr 2010 investieren.

LGs 23-Zöller mit HD-Display
LGs 23-Zöller mit HD-Display
Als Hauptsponsor des Snowboard-Worldcups der FIS will LG ab Januar auch die Rennen der Serie in Korea in 3D übertragen. Welche Läufe damit gemeint sind, gibt LG in seiner Ankündigung der 3D-Offensive nicht an. Das erste Rennen des kommenden Jahres findet am 6. Januar 2010 im österreichischen Kreischberg statt, also am Fachbesuchertag der CES, wo 3D eines der Leitthemen sein wird.

Olympia 2012 kommt in 3D

Im Laufe des Jahres 2010 will LG seine 3D-Fernseher auch in Nordamerika und Europa anbieten. Geplant sind Modelle mit Diagonalen von 42 bis 72 Zoll sowie Projektoren, die 150 Zoll Bilddiagonale erreichen. Süd- und Mittelamerika sowie Asien stehen für 2011 auf LGs 3D-Landkarte, danach die ganze Welt, denn: Die Olympischen Spiele in London sollen 2012 in 3D übertragen werden.

Entsprechend sind auch die Absatzerwartungen des Unternehmens. LG will 2010 nur 400.000 3D-Fernseher verkaufen, 2011 schon 3,4 Millionen. Für das Jahr der nächsten Sommerspiele gibt es von LG keine Stückzahlprognose, aber Marktforschungszahlen von Displaysearch: Der Markt für 3D-Fernseher soll dann ein Volumen von 4,6 Milliarden US-Dollar erreicht haben und bis 2015 auf 15,8 Milliarden wachsen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99
  2. (-80%) 9,99€
  3. 20,49€
  4. (-70%) 5,99€

Blair 15. Dez 2009

Nordkorea gibts nämlich auch noch.

derBender 15. Dez 2009

Dann erkläre mir dich bitte einmal, wie eine Shutterbrille jede zweite Zeile des...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /