• IT-Karriere:
  • Services:

Bericht: Noch 37 US-Dollar Zuschuss pro Playstation 3

Sony hat Kosten der PS3 seit Markteinführung kräftig gesenkt

306,85 US-Dollar Verlust pro Gerät hat Sony laut Medienberichten direkt nach dem Verkaufsstart der Playstation 3 gemacht - das ist jetzt anders. Angeblich schießt der Hersteller nun deutlich weniger Geld zu, der Break Even soll unmittelbar bevorstehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Berechnungen des Marktforschungsunternehmens iSuppli kostet die Herstellung einer Playstation 3 derzeit 336,27 US-Dollar, während der offizielle Ladenpreis in Nordamerika bei 299 US-Dollar liegt. Demzufolge muss Sony Computer Entertainment (SCE) bei jeder verkauften PS3 rund 37,27 US-Dollar Verlust realisieren - der bei diesen Zahlen in der Realität sogar noch deutlich höher liegt, weil sie die Handelsmarge unberücksichtigt lässt.

 

Stellenmarkt
  1. KfW IPEX-Bank GmbH, Frankfurt am Main
  2. Felix Böttcher GmbH & Co. KG, Köln

Trotzdem gewähren die Berechnungen von iSuppli einen Einblick darüber, wie SCE etwa in Bezug auf künftige Preissenkungen kalkulieren könnte. Direkt nach der Einführung der Playstation 3 im November 2006 lagen die Produktionskosten für SCE bei der Konsolenversion mit 20-GByte-Festplatte etwa 306,85 US-Dollar über dem offiziellen Ladenpreis von 499 US-Dollar. Einen wichtigen Beitrag zu den niedrigeren Kosten habe das neue, kompaktere Design der PS3-Slim beigetragen, in der auch eine neue, etwas günstigere Version des Cell-Chips arbeitet. Der größte Kostentreiber sei nach wie vor das Blu-ray-Laufwerk, das allein rund 66 US-Dollar verschlinge.

Die Berechnungen der Gerätekosten führt iSuppli anhand typischer Einkaufskosten für die Hardwarekomponenten, aber ohne die Faktoren Herstellung und Vertrieb durch - auch deshalb dürften die Kosten pro Gerät für SCE höher liegen als die genannten 336 US-Dollar. Trotzdem rechnet iSuppli wegen weiter sinkender Komponentenpreise damit, dass Sony in naher Zukunft die Gewinnschwelle überschreitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

whoever 17. Dez 2009

Da liest man doch wenige Tage zuvor, dass das US-Militär verstärkt die PS3 einsetzt...

tunnelblick 17. Dez 2009

ich bin eh nicht so jeck auf 3d, ehrlich gesagt. lasst die alle mal machen ;)

Dontales 16. Dez 2009

http://www.shortnews.de/start.cfm?id=359714 http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518...

Trollversteher 16. Dez 2009

Ja, mittlerweile, aber in den ersten beiden Jahren der PS3 war das ein ausschlaggebendes...

kundenkunde 16. Dez 2009

ich brauche wohl langsam mal ne kreditkarte :-) denk aber an den adapter für den...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /