• IT-Karriere:
  • Services:

GPL-Klagen gegen 14 Unternehmen

SFLC geht gegen Anbieter von Unterhaltungselektronik vor

Das Software Freedom Law Center (SFLC) hat 14 Unternehmen wegen der Verletzung der GPL verklagt, darunter Best Buy, Samsung, Westinghouse und JVC. Sie alle sollen die Software Busybox in Geräten einsetzen, ohne die damit verbundenen Lizenzbedinungen zu beachten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das SFLC kann nach eigenen Angaben in rund 20 Produkten aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik die Nutzung der freien Software Busybox nachweisen, ohne dass die Anbieter die Lizenzbedingungen der GPL v2 einhalten, unter der die Software steht. Explizit genannt werden der Blu-ray-Player Insignia von Best Buy, HDTV-Geräte von Samsung sowie ein 52-Zoll-LCD-Fernseher von Westinghouse.

Stellenmarkt
  1. Niedersächsischer Landesrechnungshof, Hildesheim
  2. aluplast GmbH, Karlsruhe

Busybox umfasst besonders kompakte Versionen zahlreicher Unix-Werkzeuge in einer einzelnen ausführbaren Datei. Die Werkzeuge kommen mit weniger Funktionen daher, eignen sich durch die geringe Größe aber gut für Embeddedsysteme. Entsprechend beliebt ist Busybox bei diversen Geräteherstellern, nicht immer unter Einhaltung der Lizenzbedingungen.

Wiederholt ist das SFLC im Namen der Busybox-Autoren gegen Gerätehersteller wegen GPL-Verletzungen vorgegangen, zunächst ohne Gerichte einzuschalten. So auch in den aktuellen Fällen.

Die Klagen seien das letzte Mittel zur Durchsetzung der Lizenz, so SFLC-Justiziar Aaron Williamson. Die Busybox-Autoren und das SFLC fordern von den Unternehmen die Veröffentlichung des Quellcodes ihrer Software, wie es die GPL verlangt, unter der der von den Unternehmen verwendete Code steht.

Seit Gründung des SFLC im Jahr 2005 hat die Institution mehr als 100 Fälle in Sachen GPL-Verletzungen für verschiedene Klienten bearbeitet. Zumeist seien die Lizenzverletzer dabei freiwillig den Forderungen nachgekommen. Lediglich in sechs Fällen wurden bislang Klagen eingereicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. INNO3D GeForce RTX 3060 Ti Twin X2 OC Grafikkarte für 519€)
  2. (u. a. AMD Ryzen 7 5800X, Prozessor für 509€)
  3. (u. a. ZOTAC Gaming GeForce RTX 3060 Ti Twin Edge für 523,18€)
  4. (u. a. ZOTAC GAMING GEFORCE RTX 3060 TI TWIN EDGE 8GB GDDR6 für 411,56€)

achso 16. Dez 2009

Ausser, dass sie meine Eltern sind, habe ich eigentlich weder mit meiner Mutter noch...

wolf3 16. Dez 2009

Die Durchsetzung der GPL ist natürlich legitim, ihn aber stört die Vorgehensweise...

0o9i8u7z 15. Dez 2009

Geld? ;P Es ist ja nicht so, dass man mit GPL-Software kein Geld verdienen könnte, nur...

e-user 15. Dez 2009

Cool, danke fuer die ausfuehrliche Antwort! Die Details fehlten mir bisher. ++

hjghj 15. Dez 2009

sagt wer? oh ja. du bist was ganz besonderes. quasi DIE elite. :) brauchst den schlüssel...


Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
    PC-Hardware
    Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

    Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
    2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

    iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
    iPhone 12 Mini im Test
    Leistungsstark, hochwertig, winzig

    Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
    2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
    3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

      •  /