Digitalkameras 2010: Der Megapixelwahn flaut ab

Trends im Digital-Imaging-Markt

Abrüstung ist angesagt. Jahrelang ist die Fotobranche neuen Megapixelrekorden hinterhergerannt, das ist langsam vorbei. Weniger ist mehr, heißt jetzt die Devise. Das gilt allerdings nicht für die Lichtempfindlichkeit, hier wurde das Rennen gerade erst eröffnet. Die neuen Kameras dringen in Bereiche vor, die bislang Restlichtverstärkern vorbehalten waren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die digitalen Spiegelreflexkameras (DSLR) belegen mittlerweile das Preissegment vom Einsteiger bis zum Profi und bekommen mächtig Konkurrenz aus einem ganz neuen Bereich. Spiegellose Kompaktkameras mit Wechselobjektiven, die den Einsteigermodellen unter den DSLRs in puncto Bildqualität fast ebenbürtig, dabei aber viel kleiner und leichter sind, haben die Bühne betreten.

Digitale Spiegelreflexkameras in Bedrängnis

Noch sind nicht einmal eine Handvoll Micro-Four-Thirds-Kameras auf dem Markt, doch das wird sich 2010 ändern. Derzeit haben nur Panasonic und Olympus Modelle im Angebot, die mit dieser Technik arbeiten. Der lukrative Zubehörmarkt für Objektive, Filter und Blitze wird künftig weitere Hersteller dazu beflügeln, Kompaktkameras mit Wechselobjektiven herauszubringen.

Die neuen Modelle werden schneller fokussieren als die erste Generation und mit besseren Displays und Suchern ausgestattet sein. Die sind derzeit noch das größte Manko.

Opulent ausgestattete Kleinstkameras sind nichts Neues in der Fototechnik. In den 1970er Jahren gab es schon einmal den Versuch, kleine Kameras mit Wechselobjektiven zu etablieren. Pentax stellte damals mit der Auto 110 eine kleine Spiegelreflexkamera mit dem Kassettenfilm Pocketfilm 110 und insgesamt sechs Objektiven vor. Das System scheiterte letztlich an mangelnder Nachfrage.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Digitalkameras 2010: Der Megapixelwahn flaut ab 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


it kenner 26. Jan 2010

Photoshop ? Terragen ?

iLL.cHill 30. Dez 2009

Mehr als "richtig!" will ich dazu jetzt nicht sagen, habe besseres zu tun ^^

dada 30. Dez 2009

Ob es mit einem Batteriegriff handlicher wird - keine Ahnung, habe noch eine der älteren...

Canon User 29. Dez 2009

Gibt es bereits. Die zwei mFT Kameras von Panasonic und Olympus mit den Pancake...

MartinP 28. Dez 2009

Naja, gerade die Sache mit dem Kompass finde ich interessant, und wenn man dann immer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /