• IT-Karriere:
  • Services:

Digitalkameras 2010: Der Megapixelwahn flaut ab

Trends im Digital-Imaging-Markt

Abrüstung ist angesagt. Jahrelang ist die Fotobranche neuen Megapixelrekorden hinterhergerannt, das ist langsam vorbei. Weniger ist mehr, heißt jetzt die Devise. Das gilt allerdings nicht für die Lichtempfindlichkeit, hier wurde das Rennen gerade erst eröffnet. Die neuen Kameras dringen in Bereiche vor, die bislang Restlichtverstärkern vorbehalten waren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die digitalen Spiegelreflexkameras (DSLR) belegen mittlerweile das Preissegment vom Einsteiger bis zum Profi und bekommen mächtig Konkurrenz aus einem ganz neuen Bereich. Spiegellose Kompaktkameras mit Wechselobjektiven, die den Einsteigermodellen unter den DSLRs in puncto Bildqualität fast ebenbürtig, dabei aber viel kleiner und leichter sind, haben die Bühne betreten.

Digitale Spiegelreflexkameras in Bedrängnis

Noch sind nicht einmal eine Handvoll Micro-Four-Thirds-Kameras auf dem Markt, doch das wird sich 2010 ändern. Derzeit haben nur Panasonic und Olympus Modelle im Angebot, die mit dieser Technik arbeiten. Der lukrative Zubehörmarkt für Objektive, Filter und Blitze wird künftig weitere Hersteller dazu beflügeln, Kompaktkameras mit Wechselobjektiven herauszubringen.

Die neuen Modelle werden schneller fokussieren als die erste Generation und mit besseren Displays und Suchern ausgestattet sein. Die sind derzeit noch das größte Manko.

Opulent ausgestattete Kleinstkameras sind nichts Neues in der Fototechnik. In den 1970er Jahren gab es schon einmal den Versuch, kleine Kameras mit Wechselobjektiven zu etablieren. Pentax stellte damals mit der Auto 110 eine kleine Spiegelreflexkamera mit dem Kassettenfilm Pocketfilm 110 und insgesamt sechs Objektiven vor. Das System scheiterte letztlich an mangelnder Nachfrage.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Digitalkameras 2010: Der Megapixelwahn flaut ab 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-28%) 17,99€
  3. 53,99€
  4. 47,49€

it kenner 26. Jan 2010

Photoshop ? Terragen ?

iLL.cHill 30. Dez 2009

Mehr als "richtig!" will ich dazu jetzt nicht sagen, habe besseres zu tun ^^

dada 30. Dez 2009

Ob es mit einem Batteriegriff handlicher wird - keine Ahnung, habe noch eine der älteren...

Canon User 29. Dez 2009

Gibt es bereits. Die zwei mFT Kameras von Panasonic und Olympus mit den Pancake...

MartinP 28. Dez 2009

Naja, gerade die Sache mit dem Kompass finde ich interessant, und wenn man dann immer...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    •  /