• IT-Karriere:
  • Services:

ImpressCMS 1.2 freigegeben

Aktuelle Version mit neuen Funktionen für Benutzer und Administratoren

Die freigegebene Version 1.2 des Content Management Systems ImpressCMS bringt für den Benutzer neue Funktionen, darunter ein alternativer Editor und zahlreiche Sicherheitserweiterungen.

ImpressCMS 1.2 bringt neben der aktuellen Version 3.2.6 des Editors Tiny MCE auch den FCKeditor in der Version 2.6.4.1 mit. Das neue Profilmodul ist frei gestaltbar und bietet Unterstützung für zahlreiche soziale Netzwerke. Umleitungen erledigt ab sofort JQuery/Ajax, eine Redirect-Seite entfällt. Für die Sicherheit sorgt der HTML-Purifier, der jetzt frei konfigurierbar ist. Der OpenID-Server wurde ebenfalls auf den aktuellen Stand gebracht.

Die CMS-Software bietet eine globale Verwaltung der MIME-Types und eine übergreifende Bewertungsfunktion, die auch von Modulen genutzt werden kann. Der neue Bildmanager bringt jetzt auch Funktionen zur Bildbearbeitung mit. Die Administrationsseite zur Verwaltung von Blöcken, Block-Positionen und -Rängen wurde überarbeitet. Die Startseite einzelner Gruppen ist konfigurierbar, die administrativen Seiten können mit eigenen Themes versehen werden.

ImpressCMS 1.2 findet sich inklusive Quellcode zum Download unter impresscms.org oder auf der deutschsprachigen ImpressCMS-Community impresscms.de. Als Systemvoraussetzungen für ImpressCMS wird unter anderem angegeben: PHP ab der Version 5.2.0, MySQL Server ab Version 4.1.0 (mit UTF-8 Unterstützung) und ein beliebiger Webserver mit PHP-Unterstützung (Apache wird empfohlen).



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.499€
  2. (u. a. MSI GeForce RTX 3070 GAMING X TRIO für 699€, Gainward GeForce RTX 3060 Ti Phoenix GS für...
  3. (u. a. Gainward GeForce RTX 3060Ti Phoenix 8GB GDDR6 für 579€)
  4. 111,11€

SEO123 15. Dez 2009

Ne da liegste aber falsch, die speaking URL's haben eine ernstzunehmende Relevanz für's SEO.

Mr. Moo 15. Dez 2009

Je nach Redirect-Code kann es aus SEO-Gesichtspunkten ungünstig sein, per Header...

re_sm 15. Dez 2009

und morgen kommt der osterhase

2r3 14. Dez 2009

Passende Namen! Das Ding ist genauso überladen wie TinyMCE. Wo ist der Vorteil? Noch so...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


      •  /