Abo
  • IT-Karriere:

Bigpoint trennt Inhalte für Core- und Casualspieler

Insbesondere Nachfrage nach Gelegenheitsspielen steigt laut Bigpoint rasant an

Der Hamburger Browsergame-Anbieter Bigpoint will künftig Inhalte für Core- und Casualspieler über eigenständige Webportale bedienen - und erweitert beide Angebote um Funktionen von sozialen Netzwerken.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Browsergame-Publisher und -Entwickler Bigpoint will sein Angebot für Core- und Casualspieler künftig über zwei eigenständige Portale vermarkten. Künftig soll sich Bigpoint.com, nach Angaben des Unternehmens eines der Top-3-Spieleportale weltweit, in neuer Aufmachung auf die Zielgruppe der Coregamer konzentrieren. Der bislang ebenfalls über diese Seite vermarktete Inhalt für Gelegenheitsspieler ist künftig auf dem neuen Portal Bipogames.com zu finden. Die Inhalte der beiden Seiten sind über gegenseitige Verlinkungen auch künftig verbunden.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)

Im Rahmen des Neuausrichtung werden beide Angebote zu sozialen Netzwerken ausgebaut. Spieler sollen sich ab sofort direkt auf dem Portal über Highscores, neue Spiele oder Clanmissionen austauschen können. Ingame-News - etwa das Versenken eines feindlichen Schiffes oder der Beitritt zu einem Clan - lassen sich nach Herstellerangaben auf der eigenen Pinnwand veröffentlichen. Auch die Koordinierung von Clanaktivitäten oder das Übertragen der Daten in andere soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter soll jetzt möglich sein.

"Durch die Ausgliederung der Casual-Inhalte kann sich Bigpoint.com besser auf die Bedürfnisse der Core-Gamer konzentrieren", erklärte Bigpoint-Chef Heiko Hubertz und stellte fest, dass insbesondere "die Nachfrage nach Mini- und Casual-Games immer mehr steigt. Wir möchten diesen Spielern mit Bipogames ein eigenes Portal bieten, auf dem sie Inhalte finden, die genau ihren Bedürfnissen entsprechen."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 204,90€

hääwtf 15. Dez 2009

was sind den die aktuellen geschehnisse um spaceinvaders? ich kenn nur das uralte...

Taris 14. Dez 2009

Core Gamer sind nicht zwangsläufig Hardcore Gamer. Können es aber sein. Core Gamer sind...

BillieBig 14. Dez 2009

Kann doch sein, google doch mal nach Hr. Hubertz + 0190-Dialer :))


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 5700 (XT) - Test

Die Navi-10-Grafikkarten schlagen die Geforce RTX 2060(S), benötigen aber etwas mehr Energie und unterstützen kein Hardware-Raytracing, dafür sind sie günstiger.

Radeon RX 5700 (XT) - Test Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /