Abo
  • IT-Karriere:

Erste 4G-Mobilfunknetze in Stockholm und Oslo in Betrieb

Mit 100 MBit/s in der Innenstadt unterwegs

Die ersten kommerziellen Mobilfunknetze der 4. Generation gehen heute in Betrieb. Ausstatter sind Ericsson und Huawei, die Datensticks kommen von Samsung. Bei LTE, dem Mobilfunk der vierten Generation, sind in den ersten Netzen Datenraten von über 100 MBit/s im Download und über 50 MBit/s beim Versand möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Telekommunikationskonzern Teliasonera startet als weltweit erstes Unternehmen Mobilfunknetze der vierten Generation in den Innenstädten von Stockholm und Oslo. Das gab Teliasonera am 14. Dezember 2009 bekannt. Ursprünglich war der Start erst für das kommende Jahr angesetzt.

 

Stellenmarkt
  1. ZEW - Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH Mannheim, Mannheim
  2. RFT kabel Brandenburg GmbH, Brandenburg an der Havel

Bei LTE, dem Mobilfunk der vierten Generation, sind in den ersten Netzen Datenraten von über 100 MBit/s im Download und über 50 MBit/s beim Versand möglich.

"Wir sind sehr stolz, weltweit als Erster 4G-Dienste anbieten zu können. Die Nutzung von mobilem Breitband in den nordischen Ländern wächst sehr stark und die Kunden brauchen höheres Tempo und mehr Kapazität. Darum starten wir die 4G-Netze in Stockholm und Oslo", sagte Kenneth Karlberg, President und Chef der Sparte Mobility Services bei Teliasonera.

Möglich würden so weiterentwickeltes Web-TV, Onlinespiele und Webkonferenzen, sagte Karlberg weiter.

Die Netzausrüstung für die Stadt Stockholm wird von dem schwedischen Weltmarktführer Ericsson geliefert. Die Stadt Oslo bekommt ihr 4G-Netzwerk von dem chinesischen Telekommunikationsausrüster Huawei. Die Datensticks kommen von dem südkoreanischen Elektronikkonzern Samsung.

"Dies ist ein historischer Schritt nach vorne für die mobile Branche", sagte JK Shin, Chef von Mobile Communications bei Samsung Electronics. Das LTE-Endgerät trägt die Modellbezeichnung GT-B3710 und wird über den USB-Port mit dem Notebook verbunden. Der LTE-Chip Kalmia von Samsung unterstützt das 2,6-GHz-Band. Ein Nachfolgegerät, das auch Abwärtskompatibilität zu HSPA und EDGE bietet, soll erst in der ersten Jahreshälfte 2010 verfügbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung

Hans79 08. Jan 2010

Hallo, ich bräuchte dieses Video für einen Vortrag, besteht die Möglichkeit dieses Video...

Rama Lama 15. Dez 2009

Den halte ich für ein Milliardengrab das noch einige Firmen holen wird. Bedauerlich...

kendon 15. Dez 2009

ja, aber polemiker und deppen sterben so schnell nicht aus...

Slacker 14. Dez 2009

Die geschlossen Ports haben nichts mit einem OS aus Redmond zu tun, sondern sind reine...

nixtrauer 14. Dez 2009

kommunkation verschlüssen bitte....


Folgen Sie uns
       


Katamaran Energy Observer angesehen

Die Energy Observer ist ein Schiff, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird und seinen Treibstoff zum Teil selbst produziert. Wir haben es in Hamburg besucht.

Katamaran Energy Observer angesehen Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /