Apple verklagt Nokia

iPhone-Hersteller antwortet auf Patentklage aus Finnland

Apple hat auf Nokias Klagen seinerseits mit einer Klage geantwortet. Im Oktober 2009 hatte der finnische Handyhersteller Apple verklagt, da das iPhone nach Ansicht von Nokia Patente in den Bereichen GSM, UMTS und WLAN verletzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia verletze 13 Apple-Patente, begründet Apple seine Klage gegen Nokia. Dabei schlägt Apple scharfe Töne an: "Andere Unternehmen müssen ihre eigenen Technologien erfinden, um mit uns zu konkurrieren, und nicht nur stehlen", kommentiert Apple-Justiziar Bruce Sewell die Klage gegen Nokia.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d) im Kundenservice
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    Unfallkasse Nord, Lübeck, Itzehoe, Kiel
Detailsuche

Ähnlich klang es auch von Seiten Nokias, als der finnische Handyhersteller im Oktober 2009 die Klage gegen Apple verkündete. Man habe in den vorangegangenen 20 Jahren mehr als 40 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung investiert und wolle diese Investitionen nun schützen, so Nokia damals.

Nokia wirft Apple die Verletzung von zehn Patenten vor, die Themen wie drahtlose Datenübertragung, Sprach-Encoding sowie Sicherheit und Verschlüsselung abdecken. Rund 40 andere Unternehmen sollen diese Patente bereits bei Nokia lizenziert haben, darunter nahezu alle Hersteller von Mobiltelefonen weltweit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


retro 07. Mai 2010

ach das ist quatsch apple versucht nur wieder sein image wieder aufzupolieren.ich sehe...

grimm 07. Mai 2010

Naja n900 ist hardwaremäßig um längen besser als das iphone 3gs 5mpx kamera bessere...

16Bitiges Bit 13. Dez 2009

In dem Artikel geht es ja praktisch nur um die Klage von Nokia gegen Apple...

Alex Keller 13. Dez 2009

Typisch Grundschüler, der nicht weiss, wie die Wirtschaft funktioniert! Meinst du...

Der Kritiker 13. Dez 2009

Nokia möchte ein modernes Smartphone herausbringen, würde dabei jedoch einige Apple...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fire TV Stick 4K Max im Test
Amazons bisher bester Streaming-Stick

Viel Streaming-Leistung für wenig Geld - das liefert der neue Fire TV Stick 4K Max. Es ist ganz klar Amazons bisher bester Streaming-Stick.
Ein Test von Ingo Pakalski

Fire TV Stick 4K Max im Test: Amazons bisher bester Streaming-Stick
Artikel
  1. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  2. Pulsar Fusion: Mit Plastikmüll-Treibstoff in den Weltraum
    Pulsar Fusion
    Mit Plastikmüll-Treibstoff in den Weltraum

    Das Raumfahrt-Start-up Pulsar Fusion hat einen hybriden Treibstoff aus Plastikmüll entworfen. Die ersten Testzündungen waren erfolgreich.

  3. Steam: Landwirtschafts-Simulator 22 schlägt Battlefield 2042
    Steam
    Landwirtschafts-Simulator 22 schlägt Battlefield 2042

    Bessere Wertung, höhere Verkaufszahlen und mehr Multiplayer: Auf Steam gewinnt Landwirtschafts-Simulator 22 haushoch gegen Battlefield 2042.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • Nur noch heute bis 50% auf Amazon-Geräte • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /