Abo
  • Services:
Anzeige

WiGig: Erste Spezifikation für Nahfunk bis zu 7 GBit/s

Drahtlose Übertragung mit mehreren Gigabit über einige Meter

Die Wireless Gigabit Alliance hat ihren Zeitplan eingehalten und die erste Spezifikation für ihre Technik zum Kurzstreckenfunk vor Ende des Jahres 2009 fertiggestellt. Vorgesehen ist eine Anlehnung an WLANs nach 802.11n und größere Distanzen als die ursprünglich angekündigten zehn Meter. Auch zwei weitere IT-Schwergewichte sind der Allianz beigetreten.

Seit Mai 2009 existiert die WiGig-Allianz, und im Gegensatz zu anderen Konsortien wie der IEEE mit ihrem jahrelangen Eiertanz um 802.11n scheint sie bisher recht flott voranzukommen. Laut einer Mitteilung der Allianz gibt es jetzt die Spezifikation 1.0, die in voller Länge aber bisher nur für Mitglieder aus der Industrie einzusehen ist.

Anzeige

WiGig setzt auf drahtlose Übertragung von Daten aller Art im Frequenzband ab 60 GHz. Diese Technik hatte IBM bereits Anfang 2006 als 'mmWave' vorgeschlagen und zusammen mit MediaTek auch Prototypen gebaut. Ein standardisiertes Modul hat WiGig aber bisher nicht vorzuweisen, es gibt schließlich auch erst die Version 1.0 der Spezifikation.

Dafür sind die Versprechungen aber noch einmal etwas größer geworden. Statt nur 1 GBit/s sollen nun bis zu 7 GBit/s erreicht werden. Die Allianz meint damit offenbar Bruttodatenraten, denn in der Mitteilung des Konsortiums ist von "mehr als zehnmal schneller als die höchsten 802.11n-Raten" die Rede. Dieser aktuelle WLAN-Standard sieht bis zu 600 MBit/s brutto vor. WLAN kommt in der Praxis auf etwa die Hälfte an Bruttodatenraten, wie dieses Verhältnis bei WiGig aussieht, gaben die beteiligen Unternehmen noch nicht bekannt.

An WLAN-Standards will sich WiGig aber eng anlehnen, auch wenn die nötige Elektronik neu konstruiert werden muss. Die Protokolle für den MAC-Zugriff (Medium Access Control) sollen zu 802.11-Standards kompatibel sein, was vor allem die Entwicklung von Treibern erleichtern soll. Eigene Schnittstellen auf Softwareseite will das WiGig-Konsortium auch schaffen, um PC-Schnittstellen sowie Fernseher, Monitore und Projektoren zu unterstützen. Die Technik tritt damit auch in Konkurrenz zu WHDI, das 3 GBit/s im 5-GHz-Band erreichen soll. WHDI ist bisher aber nur für HDMI vorgesehen.

Waren die bisherigen 60-GHz-Techniken für Verbindungen von wenigen Metern und Sichtkontakt vorgesehen - also beispielsweise als Ersatz für ein Kabel zwischen Blu-ray-Player und Projektor -, so soll WiGig auch größere Distanzen überbrücken. Zehn Meter soll die Technik ohne spezielle Maßnahmen erreichen, danach steigt der Aufwand für Rechenleistung und Antennen durch Beamforming.

Nach den 17 Gründungsmitgliedern, unter denen sich Atheros, Broadcom, Dell, IBM, Intel, Marvell und Microsoft finden, sind inzwischen auch weitere Firmen der WiGig-Allianz beigetreten. Die letzten Neuzugänge: AMD und Nvidia. Beide Unternehmen, die sich zunehmend in Richtung der Unterhaltungselektronik orientieren, stellen weiterhin Chipsätze für PCs her, so dass die Unterstützung von WiGig bei Erscheinen erster Produkte recht breit ausfallen könnte.

Wann die ersten Geräte mit WiGig auf den Markt kommen, hat das Konsortium wohlweislich noch nicht angekündigt - zu groß war bei vielen anderen Schnittstellen die Enttäuschung der Anwender über die Differenz zwischen erstem Zeitplan und tatsächlichem Marktstart.


eye home zur Startseite
Casandro 17. Dez 2009

Die Kanalkapazität steigt ungefähr logarithmisch mit der Sendeleistung und Linear mit der...

Bastler 13. Dez 2009

Auf diesem Band sind sehr viel höhere Datenraten möglich. Leider ist das Band noch vom...

Siga432974947 12. Dez 2009

Ja klar. Was die ersten GigaWLAN-Chips bringen, weiss man nicht. Die meinte ich auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Nash Technologies Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Pensions-Sicherungs-Verein VVaG, Köln
  4. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Braunschweig


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 264€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Sieben Touchscreens

    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten

  2. Intellimouse Classic

    Microsofts beliebte Maus kehrt zurück

  3. Investition verdoppelt

    Ford steckt elf Milliarden US-Dollar in Elektroautos

  4. FTTC

    Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

  5. Win 2

    GPD stellt neues Windows-10-Handheld vor

  6. Smartphone

    Kreditkartenbetrug bei Oneplus-Kunden

  7. Verwaltung

    Barcelona plant Wechsel auf Open-Source-Software

  8. Elektroauto

    Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla

  9. Streaming

    Gronkh hat eine Rundfunklizenz

  10. Nachbarschaftsnetzwerke

    Nebenan statt mittendrin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

IT-Sicherheit: Der Angriff kommt - auch ohne eigene Fehler
IT-Sicherheit
Der Angriff kommt - auch ohne eigene Fehler
  1. eID Willkommen in der eGovernment-Hölle
  2. Keeper Security Passwortmanager-Hersteller verklagt Journalist Dan Goodin
  3. Windows 10 Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager

Elektroauto: War es das, Tesla?
Elektroauto
War es das, Tesla?
  1. Erneuerbare Energien Tesla soll weitere Netzspeicher in Australien bauen
  2. Elektroauto Teslas Probleme mit dem Model 3 sind nicht gelöst
  3. Elektroauto Der übernächste Tesla wird ein Pick-up

  1. Re: Touchscreens sind die Pest

    Dwalinn | 09:02

  2. Re: Und jetzt bitte noch

    martinalex | 09:01

  3. Re: Für unser Haus gibt's eine WhatsApp Gruppe...

    tomas_13 | 09:00

  4. Re: Problem nicht gelöst

    Baron Münchhausen. | 09:00

  5. Re: Was macht man mit 522 kW ?

    Trollversteher | 08:57


  1. 07:44

  2. 07:29

  3. 07:14

  4. 18:28

  5. 17:50

  6. 16:57

  7. 16:19

  8. 13:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel