Windows 7 kommt nirgends besser an als in Deutschland

Achim Berg macht keine Angaben zur Umsatzentwicklung

Der Microsoft-Deutschland-Chef freut sich, denn weltweit kommt Windows 7 nach seiner Aussage nirgends besser an als in Deutschland. Doch wie sich der Umsatz mit dem neuen Betriebssystems entwickelt hat, bleibt geheim.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Landeschef von Microsoft, Achim Berg, hat erklärt, das neue Betriebssystem Windows 7 komme nirgendwo besser an als in Deutschland. "Weltweit hat sich Windows 7 im ersten Monat mehr als doppelt so oft verkauft wie jeder Vorgänger. In Deutschland ist der Boom noch stärker. Nirgendwo kommt Windows 7 besser an als hier", sagte er der Rheinischen Post.

Stellenmarkt
  1. First und Second Level Support IT - Bereich Service (m/w/d)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  2. Software-Entwickler für Logistik-Anwendungen (m/w/d)
    Deichmann SE, Essen
Detailsuche

Auch für das Weihnachtsgeschäft ist Berg optimistisch. Doppelt so viele Menschen wollten zu diesem Fest einen neuen Computer kaufen als im Vorjahr, so der Landeschef. Auf weit mehr als 80 Prozent der Geräte werde Windows 7 vorinstalliert sein.

Oliver Kaltner, Microsoft Country Manager und in dieser Funktion zuständig für den Vertrieb von Windows in Deutschland, sagte Golem.de, dass die Bestellmengen im Handel schon im Vorfeld zehnmal so hoch lagen wie zum Launch der Vorgängerversion. "Wir gehen davon aus, bereits bis Weihnachten 90 Prozent der in den Handel gelieferten Ware verkauft zu haben." Genauere Angaben, besonders zur Umsatzentwicklung für Windows 7, waren von Microsoft Deutschland nicht zu erhalten.

Windows 7 war in den ersten Tagen nach Veröffentlichung auch in den USA deutlich häufiger über die Ladentheke gegangen als einst Windows Vista. Das hatten die NPD-Marktforscher Anfang November 2009 gemeldet. Demnach lag die Zahl der verkauften Boxen mit Windows 7 rund 234 Prozent höher als einst bei Vista. Aufgrund von Rabatten und anderen Werbeaktivitäten spiegelte sich das aber nicht entsprechend im Umsatz wider. So hatte Microsoft Windows 7 vorab in begrenzter Stückzahl zu Sonderkonditionen verkauft. Microsoft machte in den USA in den ersten Tagen mit dem neuen Windows 82 Prozent mehr Umsatz als mit Vista.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 



KM 15. Jun 2010

Hallo?! Na klar ist das wichtig den Hintergrund zu ändern!!!! Immer das gleiche mit den...

Karlchen242 02. Mai 2010

Man kann das nicht alles so veralgemeinern. Aber wenn man auf alles so genau eingehen...

Karlchen242 02. Mai 2010

Ich verstehe bei euren definitionen so einiges nicht. Ich mag keinen beleidigen, aber...

Slusher 29. Dez 2009

Ach quatsch, das nutzt absolut nix. Ich weiß noch als ich das erste mal Virtual PC...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Offroader der Zukunft
Elektrisch auf den Rubicon Trail

Nachdem mittlerweile nahezu jede Fahrzeugklasse elektrisch fährt, sind jetzt die Geländewagen dran. Echte Offroad-Fans mögen die Nase rümpfen, allerdings eignen sich die Elektroantriebe für hartes Gelände.
Von Stefan Grundhoff

Offroader der Zukunft: Elektrisch auf den Rubicon Trail
Artikel
  1. Oliver Blume: VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu
    Oliver Blume
    VW verwirft Trinity-Modell und plant nochmal neu

    VWs Ingenieure müssen den Trinity neu planen, weil das Design bei der Konzernspitze durchgefallen ist. Zudem gibt es eine neue Softwarestrategie.

  2. Prozessor-Architektur: Das lange Erbe von Intels 8080
    Prozessor-Architektur
    Das lange Erbe von Intels 8080

    50 Jahre alte Entscheidungen beeinflussen heutige Prozessoren - selbst Apples ARM-Prozessoren können sich dem nicht entziehen.
    Von Johannes Hiltscher

  3. I am Jesus Christ angespielt: Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen
    I am Jesus Christ angespielt
    Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen

    Kein Scherz, keine geplante Gotteslästerung: In I am Jesus Christ treten wir als Heiland an. Golem.de hat den kostenlosen Prolog ausprobiert.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /