• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Skype-Version für Windows wieder mit Anrufweiterleitung

Skype Access erlaubt bequemen Zugriff auf kostenpflichtige WLAN-Hotspots

Von Skype 4.2 steht für die Windows-Plattform eine Betaversion zum Download bereit. Damit wird eine Anrufweiterleitung reaktiviert und Skype Access ist integriert. Außerdem gibt es nun ein Browser-Plug-in für Google Chrome und die Software wurde an Windows 7 angepasst.

Artikel veröffentlicht am ,

In Skype 3.x gab es die Möglichkeit, Anrufe auf eine andere Rufnummer weiterzuleiten. Diese Funktion wurde dann entfernt. Nach Nutzerbeschwerden hat Skype sie nun wieder integriert. So ist es möglich, ein Skype-Gespräch kostenlos zu einem anderen Skype-Kontakt umzuleiten. Für das Weiterleiten auf einen Festnetzanschluss oder eine Mobilfunkrufnummer fallen Gebühren an.

Stellenmarkt
  1. Tecan Software Competence Center GmbH, Wiesbaden-Mainz-Kastel
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Zudem wurde Skype Access in die Windows-Version integriert. Bislang stand die Funktion nur für die Mac-OS-X-Version zur Verfügung. Damit können sich Skype-Nutzer zum Minutenpreis von 16 Euro-Cent mit kostenpflichtigen WLAN-Hotspots verbinden. Von diesen WLAN-Hotspots soll es weltweit rund 100.000 Stück geben. Skype verspricht, dass die Einwahl in den Hotspot bequem per Mausklick erfolgt, es soll kein zusätzliches Log-in erforderlich sein. Abgerechnet wird über das vorhandene Skype-Guthaben.

Zum Lieferumfang von Skype gehört nicht nur ein Browser-Plug-in für den Internet Explorer und Firefox, sondern auch für Chrome. Zudem wurde der Import von Einträgen in das Skype-Adressbuch optimiert. Die neue Skype-Version unterstützt die neue Windows-7-Taskleiste sowie die Sprunglisten von Windows 7.

Skype 4.2 Beta für die Windows-Plattform steht ab sofort kostenlos als Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 14,99€

greedo 04. Jul 2010

sorry, hast recht. man muss aber zuvor den kompatibilitätsmodus wieder raus nehmen, sonst...

Lubi Düsseldorf 13. Feb 2010

Halo Ich würde gern auch die Version haben.Kann st du mir einen gültigen link schiken...

ä 11. Dez 2009

dieses neue forensystem zwingt mich immer, statt auf antworten auf neues thema zu...

Dr Obvious 11. Dez 2009

Ne ordentliche API wär auch schon was, dann könnte man sich wenigstens seinen eigenen...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Clubhouse Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile
  2. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  3. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

    •  /