Abo
  • Services:
Anzeige

Adobes Creative Suite künftig mit Webkit

Erweiterungen der Applikationen mit Flash und HTML5

Die Applikationen in Adobes Creative Suite, darunter Photoshop, Indesign und Premiere, sollen sich künftig mit Standardwebtechnik erweitern lassen. Bislang setzt Adobe dabei auf Flash.

Adobe wird die HTML-Rendering-Engine Webkit in seine Creative Suite integrieren, so dass Entwickler Erweiterungen für Photoshop & Co. mit Webtechnik wie HTML5 schreiben können, kündigt Adobe-Mitarbeiter John Nack in einem Blogeintrag an. Bislang setzt Adobe dazu auf Flash.

Anzeige

Allerdings wird Adobe die Flash-Unterstützung nicht entfernen, sie bleibt neben Webkit als weitere Option erhalten, zumal Flash auch die Basis für Adobe AIR darstellt, worauf Adobe große Stücke setzt.

Weitere Details zu den Plänen nannte Nack nicht.


eye home zur Startseite
Hirsch2k 11. Dez 2009

Wenn ich mir anschaue, dass der CS4 installer auf meiner Festplatte 120 000 Dateien im...

KarlSchal 11. Dez 2009

Ein "Animationstool"? Flash wird in sehr vielen Bereichen eingsetzte, auch außerhalb des...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gira Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  3. NEW AG, Mönchengladbach
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 117€)
  2. 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. SSD

    Samsungs 860 Evo und 970/980 zeigen sich

  2. Elektroauto

    Schweißprobleme beim Tesla Model 3 möglich

  3. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  4. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  5. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  6. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  7. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  8. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  9. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  10. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Re: Sieht sehr cool aus, aber..

    frostbitten king | 08:03

  2. Re: Und dafür hast du jetzt einen neuen Thread...

    Ducifacius | 08:02

  3. Re: "In Süddeutschland ist die Integration...

    zoeck | 08:00

  4. Re: Das sagt eigentlich schon alles aus.

    PiranhA | 07:59

  5. Re: Propaganda? Können sie!

    Grolox | 07:47


  1. 07:37

  2. 07:27

  3. 23:03

  4. 19:01

  5. 18:35

  6. 18:21

  7. 18:04

  8. 17:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel