• IT-Karriere:
  • Services:

Spritzwassergeschütztes Makro von Pentax

Mehrere Dichtungen im Objektiv gegen Wasser und Staub

Pentax hat sein Makroobjektiv mit 100 mm Brennweite überarbeitet und mit einem neuen Metallgehäuse versehen. Darüber hinaus wurden Dichtungen eingebaut, die das Makro spritzwasserdicht und unempfindlich gegen Staub machen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Pentax DFA 100 mm 2.8 Makro WR erreicht einen Abbildungsmaßstab von 1:1. Die Naheinstellgrenze von 303 mm ist gegenüber dem Vorgängermodell unverändert geblieben. Pentax hat das neue Makro anstelle einer Kunststoffhülle mit einem Aluminiumgehäuse ausgestattet. Der optische Aufbau des Objektivs mit neun Linsenelementen, die in acht Gruppen angeordnet sind, blieb unverändert.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Hochland Deutschland GmbH, Heimenkirch, Schongau

Gegen Wasserspritzer und Staubwolken wurde das Makro abgedichtet. Einige Pentax-Kameras wie die K-7 sind ebenfalls abgedichtet. So entsteht eine Kombination, die auch in Fotosituationen eingesetzt werden kann, bei der andere Modelle erst in einer wetterfesten Hülle verpackt werden müssen. Die Frontlinse ist durch eine Beschichtung wasser-, schmutz- und ölabweisend.

Mit der Aluminiumfassung ähnelt das Objektiv den Modellen aus der Limited-Serie von Pentax, die aus mehreren lichtstarken Optiken besteht, darunter das Pentax DA 35 mm F2,8 Macro Limited.

Das neue Pentax DFA 100 mm 2.8 Makro WR besitzt keinen Fokusbegrenzungsschalter. Neben einem Autofokus-Stangenantrieb ist auch die manuelle Scharfstellung möglich. Der Fotograf kann mit Hilfe der Quickshift-Technik in die automatische Scharfstellung eingreifen und mit der Hand nachstellen.

Das Makro kann sowohl an Vollformat- als auch an APS-C-Kameras eingesetzt werden. Derzeit hat Pentax jedoch keine digitalen Vollformatkameras im Programm.

Das Objektiv misst 65 mm im Durchmesser und ist 81 mm lang. Sein Gewicht liegt bei 340 Gramm. Pentax will das Objektiv 2010 auf den Markt bringen. In den USA liegt der Preis bei 850 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

paulaner 13. Dez 2009

Am schlimmsten finde ich da, dass bei der Pentax k-x der aktive Fokuspunkt im Sucher...

BF 11. Dez 2009

*hust, bei Nikon auch, hust* Damit verhinderst du, wenn du hinter einem Maschendrahtzaun...


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

    •  /