Abo
  • Services:

Adobe will E-Books teilbarer machen

Passwort-Feature soll begrenzte Weitergabe erlauben

Mit dem kommenden Content Server 5 will Adobe ein Passwort-Feature einführen. Zusammen mit einem Adobe-ID-Account würde die Weitergabe von Privatkopien von E-Books möglich.

Artikel veröffentlicht am , Meike Dülffer

Die meisten kommerziellen E-Books sind in irgendeiner Form durch digitales Rechtemanagement (DRM) gegen unbefugte Nutzung gesichert. Die Rechteinhaber wollen so verhindern, dass sich ihr wertvoller Content unkontrolliert - und unbezahlt - vermehrt. Klassische Privatkopien für Familienmitglieder oder Freunde, die von Gesetzes wegen zulässig sind, sind damit aber auch ausgeschlossen. Darunter leidet die Verbraucherakzeptanz und letztlich auch das Geschäft der Gerätehersteller und E-Book-Anbieter.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Adobe scheint das Problem erkannt zu haben und will mit der neuen Version seines Content Server in gewissem Umfang Abhilfe schaffen. Wie die Computerworld berichtet, wird mit dem Content Server 5 die Möglichkeit eingeführt, verschlüsselte E-Books mit einem Passwort zu versehen.

Kopien des E-Books könnten in Zukunft legal an Familienmitglieder oder Freunde weitergegeben werden. Die passwortgeschützten E-Books würden einem Adobe-ID-Account zugeordnet werden. Nach Eingabe von Benutzerkennung und Passwort könnte der Besitzer einer Kopie des E-Books diese auf dem PC oder einem E-Book-Reader lesen.

Bisher unterstützt Adobes E-Book-Software - Digital Editions auf dem PC oder der Mobile Reader - lediglich die Anzeige von E-Books auf bis zu 12 Geräten eines Besitzers. Die durch das neue Passwort-Feature gewonnene Flexibilität würde bei vielen Verbrauchern sicher Gefallen finden. Und durch die Kombination von Verschlüsselung und Passwort hätten die Rechteinhaber eine gewisse Rückversicherung gegen die übermäßige Weitergabe von Privatkopien.

Noch ist allerdings offen, ob die Rechteinhaber sich die Weitergabemöglichkeit nicht durch höhere Preise für die einzelnen E-Books vergüten lassen werden. Ein spürbarer Preisanstieg würde ganz sicher zu neuen Akzeptanzproblemen bei den Lesern führen. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 8,59€
  3. 44,99€

qwertzuijhgf 12. Dez 2009

Der Aufwand ist nicht wirklich groß, sobald man ein entsprechendes OCR-Programm und ein...

OldFart 11. Dez 2009

Musst Du Dir halt ein "normales" Buch kaufen. Ist, angesichts der Datensammelwut der...

Autor 10. Dez 2009

und funktioniert ohne Einschränkungen

Siga4927497 10. Dez 2009

Manchmal will man ja vielleicht, das PDFs verbreitet werden. Siehe diese Zettel-Verteiler...


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /