Txtr App: E-Books auf dem iPhone

Neue Version der App bringt DRM-geschützte E-Books auf das iPhone

Txtr hat die Version 2 der App veröffentlicht, mit der Nutzer E-Books auf dem iPhone lesen können. Die neue App stellt auch E-Books dar, die mit Adobes Rechtemanagement geschützt sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Berliner Unternehmen Txtr, Anbieter des Txtr Reader, hat die Version 2 seiner iPhone-App veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung ist, dass die App das digitale Rechtemanagement (DRM) von Adobe unterstützt. Nach eigenen Angaben ist es die einzige deutsche iPhone-App, die das Adobe DRM unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence Entwickler (IBM Planning Analytics/TM1) (m/w/d)
    Hays AG, Frankfurt am Main, Köln, Mannheim, deutschlandweit (Homeoffice)
  2. Projektverantwortliche:r - Infotainment Diagnose
    IAV GmbH, Gifhorn
Detailsuche

Damit können auch kopiergeschützte E-Books in den Formaten ePub und Pdf auf dem iPhone und dem iPod touch gelesen werden. Der Nutzer muss dafür zunächst das Gerät mit seiner Adobe ID registrieren und kann dann die E-Books darauf öffnen.

Er kann E-Books, die er im Onlinebuchladen von Txtr gekauft hat, direkt auf das iPhone oder den iPod touch herunterladen und lesen. Der Kauf selbst muss jedoch über den Computer abgewickelt werden.

Problemlos geht das momentan nur mit E-Books mit DRM, die auch im Txtr-Shop gekauft wurden. Um E-Books, die bei anderen Anbietern gekauft wurden, zu lesen, müsse "man ein bisschen basteln". Eine Anleitung dafür will Txtr in Kürze bereitstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Netspy 26. Jan 2010

Aha, der Jailbreak fixed also eher als zu schaden!? Ich kann mich erinnern, dass die grö...

iLOL 10. Dez 2009

... denn da bist Du ganz sicher auch unbeliebt. Wie schon gesagt: Lass das Internet in...

DrDrDr 10. Dez 2009

Da Apple keine Apps zuläßt, die zu eigenen Apps in Konkurrent stehen, fliegen die ganzen...

SoToAC 10. Dez 2009

Kopfschmerzen nicht unbedingt, aber angenehm ist anders. Hab mal testweise mit der txtr...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Umweltschutz: Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling
    Umweltschutz
    Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling

    Ein neu entdecktes Enzym soll das biologische Recycling von Kunststoff deutlich beschleunigen.

  2. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  3. Beschäftigte: Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen
    Beschäftigte
    Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen

    Microsoft muss, um seine Experten zu halten, deutlich mehr für Prämien und Aktienoptionen ausgeben. Meta hatte einigen das doppelte Gehalt geboten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /