Abo
  • IT-Karriere:

Bewegungssteuerung für Playstation 3 heißt wohl Gem

Möglicher Name für Motion Controller für die PS3 enthüllt

Bislang hat Sony Computer Entertainment noch nicht verraten, wie die Bewegungssteuerung für die Playstation 3 heißt. Dann sagt es eben ein anderer, versehentlich: EA-Chef John Riccitiello hat während einer Analystenkonferenz die Bezeichnung Gem verwendet.

Artikel veröffentlicht am ,

Gem - das heißt Edelstein oder Schmuckstück. Ein solcher Name würde zur Bewegungssteuerung, die Sony Computer Entertainment (SCE) voraussichtlich im Frühjahr 2010 für die Playstation 3 veröffentlicht, passen. Das Eingabegerät besitzt am oberen Ende eine kleine Kugel, die in 16 möglichen Farben leuchten kann. Dass das System vermutlich Gem heißt, hat EA-Chef John Riccitiello während einer Analystenkonferenz in New York versehentlich ausgeplaudert. Weder Electronic Arts noch SCE wollten sich weitergehend zu dem möglichen Markennamen äußern.

 

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Das Eingabegerät für die PS3 ähnelt zwar Nintendos Wiimote, kann jedoch deutlich mehr. Es erkennt nicht nur Bewegungen, sondern mit Hilfe einer Tiefenbestimmung per Infrarot auch die Position im Raum. Der Motion Controller enthält zwei Bewegungs- und zwei Beschleunigungssensoren sowie ein Drei-Achsen-Gyroskop für die Lageerkennung.

Die Kugel auf der Oberseite des Controllers dient der Erkennung durch die Kamera und kann mit Leuchtsignalen auch dem Spieler visuelle Statusinformationen liefern. Weiteres Feedback liefert das Rumble-Feature, das dem der Dualshock-Controller ähnelt. Mit der PS3 ist der Motion Controller über Bluetooth verbunden, ein fest eingebauter Lithium-Ionen-Akku versorgt ihn mit Energie.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  2. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  3. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  4. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)

ClemY 14. Dez 2009

Das ist deine subjektive Wahrnehmung... Meine ist eben anders ;) ich meinte damit wie...

Hotohori 11. Dez 2009

Nun, wenn der eine Spieler dem anderen Spieler den Controller auf die Nase rammt, gibts...

Nintendollar 11. Dez 2009

Wieso? Die Wii kostet doch kaum weniger als die PS3. Die Controller sind auch ziemlich...

ViertelVor 11. Dez 2009

Dummes Gefasel, als wenn es eine "GameCubeMote" gegeben hätte... Das glaubst Du doch...

L0rd 11. Dez 2009

Ich würde erstmal Wiimote mit "Gem" vergleichen. Zum einen ist die Feinabstatung von...


Folgen Sie uns
       


Sekiro - Test

Ein einsamer Kämpfer und sein Katana stehen im Mittelpunkt von Sekiro - Shadows Die Twice. Das Actionspiel von From Software schickt Spieler in ein spannendes Abenteuer voller Herausforderungen.

Sekiro - Test Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis
  3. OPA, Mems und MMT Wer baut den ersten Super-Lidar?

Straßenbeleuchtung: Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
Straßenbeleuchtung
Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt

Gut 40 Prozent der Straßenbeleuchtung funktionierten in Detroit vor ein paar Jahren nicht. Mit einem LED-Erneuerungsprogramm sollte das behoben werden. Doch ausgerechnet ein bestimmter Straßenleuchtentyp von Leotek fällt reihenweise aus.

  1. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung
  2. Energieeffizienz Produktionsverbot für bestimmte Halogenlampen tritt in Kraft

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /