US-Militär forscht verstärkt auf Playstation 3

Rechenzentrum für wissenschaftliche Zwecke mit PS3

Wissenschaftler der US-Luftwaffe setzen verstärkt auf die Playstation 3: Um rechenintensive Aufgaben schnell und trotzdem kostengünstig durchzuführen, haben die Militärs bereits 336 PS3 miteinander verbunden - jetzt sollen weitere 2.200 dazukommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Konsolen wie die Playstation 3 sind nicht nur zum Spielen da - sondern kommen, unter anderem beim Projekt Folding@Home, immer wieder auch für wissenschaftliche Projekte zum Einsatz. Jetzt haben Wissenschaftler der Griffiss Air Force Base in Rome bei New York ein paar Details zu ihren Projekten mit der PS3 verraten. Bislang kommt in der Luftwaffenbasis ein Cluster aus 336 Playstation 3 zum Einsatz, der vor allem der Auswertung und Berechnung von großen Bilddateien dient.

Künftig soll der PS3-Rechnerpark ausgebaut werden: Die Militärs haben weitere 2.200 Konsolen geordert. Wichtig ist, dass es sich nicht um die allerneueste, von Sony überarbeitete Slim-Version handelt - denn nur auf den Vorgängern lässt sich Linux betreiben. Aufgabe der geballten Cell-Chip-Power ist die Auswertung von Radarbildern und Videomaterial sowie Forschung im Bereich des "Neuromorphic Computing" - dabei geht es beispielsweise darum, die Strukturen von Nervensystemen nachzubilden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


PPC 13. Dez 2009

Du hast offensichtlich auch keine Ahnung. Weder von Mrketing noch vom Einsatztzweck für...

auchich 13. Dez 2009

sonst keine probleme? geht mal ordentlich einen saufen. hilft.

blablaxxxxxx 13. Dez 2009

Was für eine gigantische Steuergeldverschwendung, wenn da wirklich 1:1 PS3 eingesetzt...

Besserwisser_01 12. Dez 2009

Du glaubst ernsthaft, mit deiner fix erstellten Rechnung richtiger zu liegen, als das US...

Oberst 12. Dez 2009

Hallo, irgendwie fehlt da die XBox360...die hat nämlich z.B. mehr Shaderleistung (könnte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /