• IT-Karriere:
  • Services:

Toshiba erforscht 20-nm-Transistoren und Spintronik-FET

Weitere Miniaturisierung mit Kohlenstoff und Spininjektion

Auf dem International Electron Devices Meeting (IEDM) in Baltimore hat Toshiba zwei neue Bauformen für Transistoren vorgestellt. Für Bulk-Silizium mit Strukturbreiten um 20 Nanometer schlägt Toshiba die Verwendung von Kohlenstoff vor, weitere Verkleinerungen sollen sich unter anderem durch Spintronik ergeben.

Artikel veröffentlicht am ,

20-nm-Transistor mit Bulk-Silizium (Bild: Toshiba)
20-nm-Transistor mit Bulk-Silizium (Bild: Toshiba)
Für das Jahr 2012 werden die ersten Prozessoren mit 22 Nanometer schmalen Strukturen erwartet, die jedoch auf speziellen Wafern hergestellt werden müssen. Intel setzt hierbei auf High-k-Metal-Gates, AMD schon seit langem auf SOI. Für die zahlreichen anderen Chiphersteller ist das "bulk silicon" mit normierten Wafern von vielen Anbietern viel wichtiger. Auch die Auftragshersteller wie TSMC oder Globalfoundries arbeiten überwiegend mit den Bulk-Wafern, auf denen nicht nur Prozessoren, sondern auch Speicher hergestellt werden.

Stellenmarkt
  1. Scheve Kommunikations-Service GmbH, Berlin
  2. Wissner Gesellschaft für Maschinenbau mbH, Göttingen

Um auch für Bulk die Miniaturisierung voranzutreiben, schlägt Toshiba nun neue Materialien für den Bau der Transistoren vor. Auf eine reine Siliziumschicht folgt ein Layer mit Silzium, das mit Kohlenstoff dotiert wurde, danach eine Silizium-Bor-Verbindung. Die Ladungen werden über die erste Schicht transportiert, die anderen beiden dienen als Sperrschichten und Isolator.

Statt dreidimensionaler Strukturen oder SOI soll das Verfahren in der Herstellung billiger sein, laut Toshiba sind bei der Vorbereitung der Wafer nur einige zusätzliche Schritte nötig, um die drei Schichten zu erzeugen. Die Technik soll sich in die bisherige Fertigung mit Bulk-Silizium leicht integrieren lassen, wann es so weit ist, gab Toshiba noch nicht an.

Zumindest einen groben Zeitrahmen gibt es für eine andere Neuentwicklung des japanischen Unternehmens: Nicht vor dem Jahr 2015 sollen die ersten Transistoren auf Basis von Spintronik serienreif sein. Bei dieser Technik wird nicht die Ladung eines Elektrons zur Informationsübermittlung verwendet, sondern dessen Spin. Bei einem Transistor wäre es nötig, zwischen Source und Drain kontrolliert den Spin der Elektronen zu übertragen.

Toshiba will das nun mit einem MOSFET erreicht haben. Nach Angaben des Unternehmens ist der Transistor das erste stabil arbeitende Element mit spintronischen Effekten. Angaben zur Geschwindigkeit und Strukturbreite machte Toshiba noch nicht.

Dieses Bauteil soll sich mit den üblichen Methoden der Halbleiterfertigung herstellen lassen. Nicht nur für schnell schaltende Transistoren, also Logikbausteine, auch für nichtflüchtige Speicher innerhalb eines Chips soll sich das Verfahren eignen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...

feanup 11. Dez 2009

ich frage mich ja wieso name auf die plank-einheiten verweist, denn die haben mit dem...


Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix

    •  /