Abo
  • IT-Karriere:

America's Army: Gesamtkosten von 32,8 Millionen US-Dollar

Taktikshooter gilt als gut funktionierendes Rekrutierungsinstrument

Der Taktikshooter America's Army ist kostenlos und dient dem US-Militär der Imagepflege und der Rekrutierung neuer Soldaten - aber ganz billig ist er nicht: Insgesamt hat sich das Pentagon den umstrittenen Spaß rund 32,8 Millionen US-Dollar kosten lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

2002 kam die erste Version des auf Multiplayergefechte ausgelegten, kostenlosen Taktikshoters America's Army auf den Markt. Jetzt hat das Onlinemagazin Gamepot herausgefunden, dass das amerikanische Militär seit dem Start des Projekts im Jahr 2000 rund 32,8 Millionen US-Dollar dafür ausgegeben hat. Das ursprüngliche, auf fünf Jahre angelegte Budget lag bei fünf Millionen US-Dollar.

 

Stellenmarkt
  1. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim

Für die ursprüngliche Entwicklung war ein Team im kalifornischen Emeryville zuständig, das nach der Veröffentlichung von America's Army 3 im Juni 2009 allerdings abgelöst wurde. Nun kümmert sich ein Studio in Redstone Arsenal (Alabama) sowohl um die Betreuung der öffentlich verfügbaren Version als auch um armeeintern verwendete Fassungen.

Trotz der hohen Summe dürften sich die Ausgaben gelohnt haben. Laut einer 2009 veröffentlichten Studie des Massachusetts Institute of Technology haben 30 Prozent aller US-Bürger zwischen 16 und 24 Jahren durch das Spiel einen positiven Eindruck von der Armee bekommen. Angeblich hatte der Shooter einen größeren Einfluss auf sie als alle anderen Werbeaktivitäten der Militärs zusammen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 429,00€
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

nista 09. Nov 2010

Wer die amis mit dem Hitlerregime vergleicht ist krank im Kopf und hat keine Ahnung

sdfsdfjfkdsfad 11. Dez 2009

@Redshirt: Ich spiele selber seit Jahren CS und auch ein bisschen Americas Army. Bei CS...

LeererLehrer 11. Dez 2009

Wo waren denn deine?

T-S 10. Dez 2009

Frei nach Reinhard May fehlte da wohl der Antrag auf das Antragsformular zur Bestätigung...

ElZar 10. Dez 2009

wie gesagt geht es bei nemetschek nicht nur um die CAD lösung, sondern (und vorallem) um...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    •  /