Abo
  • IT-Karriere:

Pro Digits - die bionische Fingerprothese

Motorisierte Fingerprothese wird individuell angepasst

Das schottische Unternehmen Touch Bionics bietet nach der bionischen Handprothese i-Limb auch Fingerprothesen an. Pro Digits ist für Patienten gedacht, die durch einen Unfall oder Krankheit einen oder mehrere Finger verloren haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei einem Notausstieg aus seinem Düsenjet im Jahr 1992 verlor der US-Pilot Vince Verges alle Finger der linken Hand. Inzwischen ist er wieder in der Lage, die invalide Hand zu benutzen, zum Tippen mit zehn Fingern zum Beispiel oder zum Telefonieren. Möglich ist das mit Hilfe von künstlichen Fingern, die als Prothese über die Hand gestülpt werden.

Individuelle Fingerprothese

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Bechtle Onsite Services, Oberhausen

Pro Digits heißt die Fingerprothese, die das schottische Unternehmen Touch Bionics jetzt auf den Markt gebracht hat. Gedacht ist sie für Patienten, die einen oder mehrere Finger bei einem Unfall oder durch eine Krankheit verloren haben, sowie für solche, die ohne Finger zur Welt gekommen sind. Da jeder Fall einzigartig ist, wird die Prothese individuell an den Patienten angepasst, je nachdem, welche Finger er noch an seiner Hand hat und welcher Teil seiner Hand noch erhalten ist.

 

In jedem Finger sitzt ein Motor, der den Finger streckt oder krümmt. Gesteuert werden können sie auf zwei verschiedene Arten: mit myoelektrischen Signalen oder über druckempfindliche Schalter. Für die letztere Variante wird ein druckempfindlicher Widerstand (Force Sensitive Resistor, FSR) oder ein Touchpad auf einem Fingerstumpf oder dem Gewebe über dem Mittelhandknochen angebracht. So wird Druck erzeugt, um den Finger zu aktivieren.

Steuerung über elektrische Muskelsignale

Die andere Möglichkeit der Steuerung ist über myoelektrische Signale. Das sind schwache elektrische Signale, die ein Muskel bei einer Bewegung erzeugt. Die Signale werden über zwei Elektroden abgenommen und in Steuersignale für die künstlichen Finger umgewandelt. Die Idee ist, dass die Prothese gesteuert wird wie der Finger selbst. Auf diese Weise wird auch die Handprothese i-Limb bedient, die Touch Bionics vor einigen Jahren vorgestellt hat.

Die Prothese wird von einer Haut aus Kunststoff bedeckt. Diese kann dem Teint des Trägers nachempfunden sein. Modellierte Knöchel, Gelenke und Fingernägel sollen der Prothese ein natürliches Aussehen verleihen. Allerdings ist die Prothese auch mit einem schwarzen Gehäuse und einer durchsichtigen Kunststoffhaut erhältlich.

"Die berufliche und soziale Wiedereingliederung ist für die Rehabilitation eines Patienten nach einem traumatischen Ereignis ausgesprochen wichtig. Handverletzungen mit Teilamputation sind von Natur aus sowohl ästhetisch als auch funktional äußerst problematisch", sagte Touch-Bionics-Chef Stuart Mead. Pro Digits solle ihnen "die Funktionalität und Interaktionsmöglichkeit mit anderen Menschen im Rahmen des gewohnten sozialen und beruflichen Umfelds" zurückgeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 2080 Aero 8G für 549€ statt über 620€ im Vergleich und ASUS Phoenix...
  2. (u. a. Seagate Backup Plus Hub 8 TB für 149€, Toshiba 240-GB-SSD für 29€ und Sandisk Extreme...
  3. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  4. (heute u. a. mit Serienboxen)

alexderjungeein... 28. Feb 2010

Also ich finde das echt quatsch warum die da 4 finger mit 4 elektronische...

Vince Verges 15. Dez 2009

Ich bin Vince Verges. Keine Spuren? Das ist eine gute Idee!

leser123456789 09. Dez 2009

Mit Naniten wär das möglich. Anders funktioniert das bei unserem Körper auch nicht.

last-kevin 09. Dez 2009

Kla, du gibst freiwillig deine echte Hand ab um so eine RoboCop Hand zu bekommen :-D...

Bigfoo29 09. Dez 2009

:-D Schade, dass es hier keine Möglichkeit der Post-Bewertung gibt... der wär ein...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


      •  /