• IT-Karriere:
  • Services:

JVC stellt leichten HD-Camcorder mit Festplatte vor

Elf Stunden HD-Video auf der Platte

JVC hat in Japan mit dem Everio GZ-HD620 einen besonders kleinen und leichten Camcorder mit Festplatte vorgestellt, der in voller HD-Auflösung aufzeichnen kann. Der Everio GZ-HD620 wiegt 270 Gramm.

Artikel veröffentlicht am ,

JVCs Everio GZ-HD620 zeichnet mit Videos mit maximal 1.920x 1.080 Pixeln im Codec MPEG-4 AVC/H.264 und Dolby-Digital-Zweikanalton auf. Der 1/4,1 Zoll große CMOS-Sensor erreicht eine Auflösung von 3,32 Megapixeln, die bei Fotos genutzt wird.

Stellenmarkt
  1. Felix Böttcher GmbH & Co. KG, Köln
  2. Oerlikon Surface Solutions AG, Balzers (Liechtenstein)

Das 30fach-Zoom-Objektiv deckt eine Brennweite von 43,7 bis 1.311 mm (Kleinbild) bei F1,8 und F4,7 ab. Durch die elektronische Bildstabilisierung sollen Verwackler reduziert werden. Der Autofokus kann mit einer Gesichtserkennung gekoppelt werden. Zur Bildkontrolle wird ein 2,7 Zoll großes Display eingesetzt, das herausgeklappt und gedreht werden kann.

Die Festplatte des HD620 fasst 120 GByte Daten. Dazu kommt noch ein Schacht für Micro-SDHC-Karten. Dort werden Fotos und auf Wunsch auch Videos abgelegt. Das Aufnahmematerial kann im Anschluss mit USB 2.0 überspielt werden. Der Camcorder kann über HDMI auch direkt mit dem Fernseher oder Projektor verbunden werden.

Das Camcordergehäuse misst 53 x 63 x 115 mm und wiegt 270 Gramm ohne und 310 Gramm mit dem kleinen Akku. Der mitgelieferte Akku BN-VG114 soll nur 1 Stunde und 20 Minuten durchhalten, bis er wieder aufgeladen werden muss. Das etwas größere Akkumodell BN-VG121 dehnt die Aufnahmedauer immerhin auf 2 Stunden aus.

Nach Herstellerangaben reicht die Festplattenkapazität bei bester Qualität für elf Stunden HD-Video aus. Zum Vergleich: Auf eine 8 GByte große Micro-SDHC-Karte passen bei gleicher Qualität 44 Minuten Video. Die Aufnahmedauer der Speicherkarte dürfte für Notfälle ausreichen. Unangenehmer sind da schon die geringen Akkulaufzeiten, die Nutzer fast zwingen, gleich einen Ersatzakku zu bestellen.

Der JVC Everio GZ-HD620 soll in Japan ab Mitte Dezember 2009 auf den Markt kommen. Preise nannte JVC nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 115,99€ (Bestpreis!)
  2. 188,00€
  3. (Spiele bis zu 90% reduziert)

bvpizup 09. Dez 2009

das einzige gute ist ja die hdd und dass das teil klein ist... sensor 1/4"??? lol. akku...

igpüh 09. Dez 2009

also auch wenn es sehr konservativ bis chauvinistisch klingt, aber farbige technik...

lhvpv 09. Dez 2009

dont feed the troll


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /