• IT-Karriere:
  • Services:

Surftablet Crunchpad heißt jetzt Joojoo und wird teurer

Joojoo im Direktvertrieb für 499 US-Dollar vorbestellbar

Im Streit zwischen Techcrunchs Michael Arrington und Fusion Garage geht der Hersteller des Crunchpads nun in die Offensive. Fusion Garage will das jetzt in "The Joojoo" umbenannte Surftablet selbst entwickelt haben. Arrington hingegen hat zur Entwicklung nichts beigetragen, so die Darstellung des Unternehmens.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Crunchpad ist jetzt das Joojoo, das berichtet Engadget und bezieht sich dabei auf eine Videokonferenz mit Chandra Rathakrishnan, dem Chef von Fusion Garage.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden

Rathakrishnan stellt zudem klar, dass Michael Arrington, der zuvor vor allem mit dem Crunchpad auf sich und das Produkt aufmerksam gemacht hat, eigentlich nichts mit dem Projekt zu tun hat.

Das Gerät war bereits in der Entwicklung, bevor die Idee des Crunchpads auf der Webseite von Techcrunch veröffentlicht wurde. Arrington habe keinerlei Verträge mit Fusion Garage. Außerdem sei Fusion Garage die einzige Firma, die daran beteiligt sei. Arrington habe nur versprochen, Investoren zu erreichen und das Marketing zu übernehmen. Zumindest Letzteres ist allerdings gelungen.

Genaues zum eigentlichen Gerät verrät auch Fusion Garage nur am Rande der Auseinandersetzung. So soll es einen 12-Zoll-Bildschirm mit kapazitivem Touchscreen haben. Außerdem gibt es eine 4-GByte-SSD und einen Beschleunigungssensor im Gerät. Als Betriebssystem ist ein Unix-basiertes Browser OS vorgesehen, das bis zu 5 Stunden mit dem Akku benutzbar sein soll.

Weitere Details will Fusion Gear am 11. Dezember 2009 veröffentlichen. Dann soll das Gerät auf der Webseite thejoojoo.com für 499 US-Dollar vorbestellbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Zotac GeForceRTX 3070 Twin Edge OC WHITE für 769€, INNO3D GeForce RTX 3090 iChill X4 für...
  3. 61,41€ (Bestpreis)

Dan0 09. Dez 2009

Ach ja, zu teuer ist das Ding trotzdem. Ich hätte Interesse gehabt, gerade in Verbindung...

ünün 09. Dez 2009

ich fand die idee vom crunchpad schon immer nett, allerdings ist die laufzeit mit 5h...

Cruncher 08. Dez 2009

.


Folgen Sie uns
       


Playstation 5 ausgepackt

Im Video packt Golem.de aus: Nämlich die Playstation 5 von Sony.

Playstation 5 ausgepackt Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
    Westküste 100
    Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

    An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
    2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

      •  /