• IT-Karriere:
  • Services:

Surftablet Crunchpad heißt jetzt Joojoo und wird teurer

Joojoo im Direktvertrieb für 499 US-Dollar vorbestellbar

Im Streit zwischen Techcrunchs Michael Arrington und Fusion Garage geht der Hersteller des Crunchpads nun in die Offensive. Fusion Garage will das jetzt in "The Joojoo" umbenannte Surftablet selbst entwickelt haben. Arrington hingegen hat zur Entwicklung nichts beigetragen, so die Darstellung des Unternehmens.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Crunchpad ist jetzt das Joojoo, das berichtet Engadget und bezieht sich dabei auf eine Videokonferenz mit Chandra Rathakrishnan, dem Chef von Fusion Garage.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg

Rathakrishnan stellt zudem klar, dass Michael Arrington, der zuvor vor allem mit dem Crunchpad auf sich und das Produkt aufmerksam gemacht hat, eigentlich nichts mit dem Projekt zu tun hat.

Das Gerät war bereits in der Entwicklung, bevor die Idee des Crunchpads auf der Webseite von Techcrunch veröffentlicht wurde. Arrington habe keinerlei Verträge mit Fusion Garage. Außerdem sei Fusion Garage die einzige Firma, die daran beteiligt sei. Arrington habe nur versprochen, Investoren zu erreichen und das Marketing zu übernehmen. Zumindest Letzteres ist allerdings gelungen.

Genaues zum eigentlichen Gerät verrät auch Fusion Garage nur am Rande der Auseinandersetzung. So soll es einen 12-Zoll-Bildschirm mit kapazitivem Touchscreen haben. Außerdem gibt es eine 4-GByte-SSD und einen Beschleunigungssensor im Gerät. Als Betriebssystem ist ein Unix-basiertes Browser OS vorgesehen, das bis zu 5 Stunden mit dem Akku benutzbar sein soll.

Weitere Details will Fusion Gear am 11. Dezember 2009 veröffentlichen. Dann soll das Gerät auf der Webseite thejoojoo.com für 499 US-Dollar vorbestellbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,65€
  2. 3,58€
  3. (-40%) 32,99€

Dan0 09. Dez 2009

Ach ja, zu teuer ist das Ding trotzdem. Ich hätte Interesse gehabt, gerade in Verbindung...

ünün 09. Dez 2009

ich fand die idee vom crunchpad schon immer nett, allerdings ist die laufzeit mit 5h...

Cruncher 08. Dez 2009

.


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

    •  /