VMware plant Smartphone-Virtualisierung

Android und Windows Mobile laufen erfolgreich parallel

VMware arbeitet derzeit an einer Virtualisierungslösung für Smartphones. Damit können Smartphone-Besitzer zwei verschiedene Betriebssysteme gleichzeitig auf einem Gerät laufen lassen, um so etwa berufliche von privaten Daten zu trennen. Erfolgreich wurde das bereits mit Android und Windows Mobile ausprobiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Srinivas Krishnamurti ist bei VMware für die Virtualisierung auf Smartphones zuständig und gab die aktuelle Entwicklung im Gespräch mit Computerworld bekannt. VMware sieht im Smartphone-Markt für die Zukunft ein enormes Potenzial und will daher eine Virtualisierungslösung für diese Geräteklasse anbieten. Die Prozessoren und die Speicherbestückung moderner Smartphones sind nach Krishnamurtis Überzeugung ausreichend, um zwei Smartphone-Betriebssysteme gleichzeitig aktiv zu haben.

Stellenmarkt
  1. Sachgebietsleiterin (m/w/d)
    Stadt Köln, Köln
  2. ERP-Systemadministrator (m/w/d)
    Systeme Helmholz GmbH, Großenseebach
Detailsuche

In einem Test liefen Android und Windows Mobile erfolgreich parallel auf einem Smartphone mit 128 MByte Speicher. Bis zur Fertigstellung des Produkts wird die Empfehlung aber wohl bei 256 MByte Speicherausstattung liegen, damit genug Reserven sind. Mit der Virtualisierungslösung von VMware werden zwei Betriebssysteme zeitgleich laufen können, so dass der Anwender ohne große Mühe zwischen den virtuellen Maschinen wechseln kann.

Derzeit arbeitet VMware daran, hier eine sinnvolle Bedienung für den Kunden zu entwickeln. Noch ist unklar, wie der Gerätebesitzer zwischen den virtuellen Maschinen wird umschalten können. Welche weiteren Smartphone-Betriebssysteme neben Android und Windows Mobile unterstützt werden, ist noch nicht bekannt. In jedem Fall müssen sich Kunden noch lange gedulden, bis das Produkt fertig ist. VMware peilt derzeit das Jahr 2012 an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


moskito 11. Dez 2009

lol - you made my day!

Captain 09. Dez 2009

Wir haben Citrix im Hause..... ist mir schlecht...

Himmerlarschund... 09. Dez 2009

Siga sagt "gedownt", für den gelten andere Regeln :-D

the-love-lord 08. Dez 2009

MACHEN! => "Hell, there are no rules here - we're trying to accomplish something." (c...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

  2. Autonomes Fahren: Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung
    Autonomes Fahren
    Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung

    Fahrerlose Autos haben manchmal ihren eigenen Willen und können einen Stau verursachen.

  3. Action: EA plant Battlefield-7-Kampagne - und provoziert Solospieler
    Action
    EA plant Battlefield-7-Kampagne - und provoziert Solospieler

    Mit einem Tweet bringt EA die Fans von Solokampagnen gegen sich auf, und sucht gleichzeitig einen Designer für das nächste Battlefield.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /