HTC-Roadmap: Android ist wichtiger als Windows Mobile

Fünf Android-Smartphones und drei Windows-Mobile-Geräte geplant

Im kommenden Jahr konzentriert sich der Smartphonehersteller HTC stärker auf Android, während HTC bislang vor allem als Anbieter von Windows-Mobile-Smartphones auftrat. Nach einer durchgesickerten Roadmap von HTC sollen im ersten Halbjahr 2010 insgesamt acht neue Smartphones vorgestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die HTC-Roadmap wurde der Webseite Boy Genius Report zugespielt und soll bereits im Oktober 2009 in Wien gezeigt worden sein. Demnach will HTC im ersten Halbjahr 2010 fünf Smartphones mit Android und drei Smartphones auf Basis von Windows Mobile 6.5 auf den Markt bringen.

Stellenmarkt
  1. Assistenz IT-Leitung (m/w/d)
    NOWEDA eG Apothekergenossenschaft, Essen
  2. Systementwickler DevOps Remote Services (m/w/d)
    KHS GmbH, Dortmund
Detailsuche

Zunächst ist im März 2010 das Android-Smartphone Legend geplant. Das Mobiltelefon wird keine Hardwaretastatur besitzen und der Knopfbereich ist wie beim G1 leicht nach vorne geknickt. Im April 2010 folgen dann die Android-Modelle Tide und Bravo. Während das Tide eine Zahlentastatur und ein nicht sonderlich großes Display besitzt, setzt HTC beim Bravo auf ein großes Display und einen schnellen 1-GHz-Prozessor.

Sowohl das Bravo als auch das für Mai 2010 geplante Android-Gerät Buzz kommen ganz ohne Tastatur aus und werden nur über den Touchscreen bedient. Im Juni 2010 wird das Salsa als fünftes Android-Gerät erwartet, das mit einer Minitastatur und einem Gehäusedesign á la Blackberry oder Treo versehen ist. Die Tastatur befindet sich also unterhalb des Displays und muss nicht erst ausgeklappt werden.

Für die Android-Plattform ist demnach im ersten Halbjahr von HTC kein Gerät mit ausklappbarer Tastatur geplant. Die HTC-Roadmap verrät nicht, welche Android-Version in den jeweiligen Geräten zum Einsatz kommen wird.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch bei den Geräten mit Windows Mobile 6.5 geht es im April 2010 los und zwar mit dem Photon, das vornehmlich per Display bedient wird. Dem schließt sich das Trophy im Mai 2010 an, das ähnlich wie das Salsa eine Minitastatur unterhalb des Displays besitzt. Vermutlich im Juni 2010 folgt dann das Windows-Mobile-Gerät Tera, das mit einer ausklappbaren Minitatastur daherkommt, die einen ähnlichen Klappmechanismus wie Nokias N97 besitzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonym 25. Aug 2010

Ich weis das der Thread veraltet ist, doch leider muss ich dem Threadersteller mal den...

ich und ich 15. Jul 2010

Ich finde auch das Microsoft da hinterher mit Windows Mobile ist. Ich würde vermutten...

Ich und Ich 15. Jul 2010

Ich finde auch das Microsoft da hinterher mit Windows Mobile ist. Ich würde vermutten...

Franzbrandt 09. Feb 2010

Hallo, ich hab ein iPhone und einen Droiden. Beide Geräte nehmen sich nichts. Beide toll...

pinky 09. Dez 2009

naja. so wirklich 100% open source und fair zu den entwicklern bzw. der community ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bald exklusiv bei Disney+
Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
Von Ingo Pakalski

Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
Artikel
  1. Chorus im Test: Action im All plus galaktische Grafik
    Chorus im Test
    Action im All plus galaktische Grafik

    Schicke Grafik und ein sprechendes Raumschiff: Chorus von Deep Silver entpuppt sich beim Test als düsteres und spannendes Weltraumspiel.
    Von Peter Steinlechner

  2. Mobilfunkexperte: Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job
    Mobilfunkexperte
    Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job

    Der frühere afghanische Kommunikationsminister Syed Sadaat arbeitet nicht mehr bei Lieferando in Leipzig. Nun wird er Partner bei einem Maskenhersteller.

  3. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /